5 Personen in einer Zoom-Konferenz, drei Personen mit Down-Syndrom, zwei ohne.
18.04.2020

Ohrenkuss-Interview mit Schauspieler Zack Gottsagen

Ohrenkuss hat ein Zoom-Interview mit Zack Gottsagen gemacht. Wir waren vorher schon Fans - jetzt sind wir es noch mehr.

5 Personen in einer Zoom-Konferenz, drei Personen mit Down-Syndrom, zwei ohne.Das Ohrenkuss-Interview mit Zack Gottsagen bei Zoom
Quelle: Ohrenkuss


Zack Gottsagen ist ein amerikanischer Schauspieler mit Down-Syndrom.
Er hat Fans im Ohrenkuss-Team.
Darum haben wir uns gefreut, ein Interview mit ihm machen zu dürfen.
Hier kommt es:

Natalie Dedreux: 
Ja. Hallo Zack. Guten Tag. Danke, dass Sie zum Interview gekommen sind. Wir möchten uns erst vorstellen. Und dann haben wir einige Fragen an Sie. Ist es für Sie in Ordnung, dass wir das Interview aufzeichnen? Guten Tag, ich heiße Natalie Dedreux.

Zack Gottsagen:
Hi Natalie. Yeah, it’s okay.

David Blaeser: 
I am David Blaeser. 

Zack Gottsagen: 
What?

Anne Leichtfuß:
He introduced himself too and his name is David Blaeser. 

Die deutschen Fragen werden für Zack Gottsagen ins Englische übersetzt, seine Antworten werden ins Deutsche übersetzt.

Zack Gottsagen: 
Oh, hi.

David Blaeser: 
Wir leben in Deutschland. Deutschland ist in Europa. Wir arbeiten für eine Zeitung. Die Zeitung heißt OHRENKUSS. Nur Menschen mit Down-Syndrom arbeiten für OHRENKUSS. Wir schreiben die Texte.

Zack Gottsagen: 
Oh, cool.

Assistenz Zack Gottsagen aus dem Hintergrund: 
That‘s great.

Zack Gottsagen: 
That’s totaly great. 

Natalie Dedreux: 
Alles klar. Und wir arbeiten zusammen in einem Forschungs-Institut. Es heißt TOUCHDOWN 21. Da forschen Menschen mit und ohne Down-Syndrom zusammen. Wir haben eine Internet-Seite. Sie heißt www.touchdown21.info. Auf dieser Seite gibt es den Bereich GLOBUS. Da stellen wir coole Menschen mit Down-Syndrom auf der ganzen Welt vor. Wir möchten dort auch Sie als Schauspieler vorstellen. Deshalb machen wir das Interview mit Ihnen.

Zack Gottsagen: 
That’s cool!

Anne Leichtfuß: 
Yeah, we think so too. 

David Blaeser: 
Ja. Jetzt geht das Interview los. Sind Sie bereit?

Anne Leichtfuß: 
Zack, David just asked: Now we're starting with the interview. Are you ready?

Zack Gottsagen:
Oh yes. Yes, I am ready. 

David Blaeser: 
Hallo Zack, wo sind Sie gerade?

Zack Gottsagen: 
Oh, I’m home. 

Assistenz Zack Gottsagen: 
Well, at your mom’s house.

Zack Gottsagen: 
I am at my mom’s.

Anne Leichtfuß: 
And in which city are you actually?

Zack Gottsagen: 
Florida. Boynton Beach, Florida

Natalie Dedreux: 
Ahh. Hey cool, in Florida. 

Anne Leichtfuß: 
They like Florida, Zack.

Zack Gottsagen: 
There is my home. Right here.

Natalie Dedreux: 
Ja. Zuerst wollen wir gerne wissen: Wie spricht man Ihren Namen richtig aus?

Zack Gottsagen: 
It is Zackary Gottsagen.

Natalie Dedreux: 
Ahhh.

Anne Leichtfuß: 
Okay?

David Blaeser: 
Zackary. Ah okay. 

David Blaeser: 
Welche Uhrzeit ist es bei Ihnen? Bei uns ist es 16:00 Uhr.

Assistenz Zack Gottsagen: 
Here it is 10 o’clock in the morning, 10 am. 

Zack Gottsagen: 
10 0’clock. Here. In the morning.

Natalie Dedreux: 
Wie geht es Ihnen?

Zack Gottsagen: 
Oh, I am doing good.

Natalie Dedreux: 
Oh, yeah. 

David Blaeser: 
Jetzt kommen wir zum Film. Uns gefällt der Film sehr gut! Viele von uns haben den Film gesehen. Wir finden: Es ist ein cooler Film.

Zack Gottsagen: 
Okay.

David Blaeser: 
Wie ist die Idee zu diesem Film entstanden? Erzählen Sie uns die Geschichte.

Anne Leichtfuß: 
So Zack, we want to know: How did it all start? Who had the idea to make the movie? Can you tell us something about that?

Zack Gottsagen: 
Actually that was me. 

Katja de Bragança:
Oh!

Zack Gottsagen: 
For me, I always, you know, James and Jenna, a writer and a director and for me, I would be a star of it. 

Assistenz Zack Gottsagen: 
You and Tyler and Michael are friends. 

Zack Gottsagen: 
Taylor Nilson and Michael Schwartz are my friends.
(Tyler Nilson und Michael Schwartz: Regie und Drehbuch)

Anne Leichtfuß: 
Zack hat gesagt, dass er die Idee zu dem Film hatte. Er hat Leute kennengelernt, die Drehbücher schreiben und Filme machen und mit einem davon, der heißt Taylor, ist er jetzt auch befreundet. Aber die Idee, den Film zu machen, kam von ihm.

Natalie Dedreux: 
Sie sind Schauspieler. Wie sind Sie zum Film gekommen?

Zack Gottsagen: 
Oh, since, when I was three years old. Since it was goal to my soul. Before I have been stake the boards, go to plays, and a bit sing, and thats how I were a good actor. At Highschool and Middleschool. Performing arts.

Anne Leichtfuß: 
Okay, than I’ll translate for them.
Also Zack sagt gerade, er wollte schon ganz früh Schauspieler werden, schon als kleines Kind, als er drei Jahre alt war. Da wusste er schon, das ist sein Herzenswunsch, er will das gerne. Und dann hat er in der Schule Schauspielkurse gemacht. Erst in der Mittelstufe und dann in der Highschool. Da hat er Kurse gemacht, das nennt sich Performing Arts, also so was wie Darstellende Künste. Schauspieler sein, Theater spielen, so was. 

David Blaeser: 
Haben Sie eine Ausbildung als Schauspieler?

Anne Leichtfuß: 
Zack, David just wanted to know: Did you learn to be an actor? 

Zack Gottsagen: 
Yes. 

Anne Leichtfuß: 
Also die knappe Antwort: Ja, er hat eine Ausbildung als Schauspieler gemacht.

Natalie Dedreux: 
Der Film heißt ja Peanut Butter Falcon. Können Sie für uns erklären, warum der Film diesen Namen hat?

Zack Gottsagen: 
Because, for me, I always would pick that name, because I just wanna be, you know, to be the star. For me, I would be the star of this movie, to be very close with Shia LaBeouf and Dakota Johnson. And we have been working very hard, said our lines and that is how it become that movie. 

Anne Leichtfuß: 
So, I’ll translate for the others, Zack.
Also er sagt, er fand den Namen super, Peanut Butter Falcon. Und er findet, das ist ein super Name für einen Star und er ist der Star in dem Film und deshalb fand er, dass der Name dann gut passt. 

Er hat mit einem Schauspielkollegen zusammengearbeitet, Shia LaBeouf und Dakota Johnson heißen sie, und mit denen hat er abwechselnd die Rollen gesprochen in dem Film, aber er sagt, eigentlich war er der Star. Und sie haben zusammen hart an dem Film gearbeitet.

David Blaeser: 
Okay. Gut zu wissen.

David Blaeser: 
Wer hat das Dreh-Buch geschrieben?

Anne Leichtfuß: 
Zack, the next question is: Who wrote the book to the movie Peanut Butter Falcon?

Zack Gottsagen: 
I didn’t.
Tyler Nilson.

Anne Leichtfuß: 
Also der Mann, der das Buch geschrieben hat, heißt Tyler Nilson. 

David Blaeser: 
Wie lange dauerten die Dreh-Arbeiten zu dem Film?

Anne Leichtfuß: 
Zack, the next question is:
How long did it take to make the movie?
How long have you been on the set? 

Zack Gottsagen: 
I would say, six weeks. 

Anne Leichtfuß: 
Also die Dreharbeiten haben sechs Wochen gedauert. 

Natalie Dedreux: 
Hat der Film Ihr Leben verändert? 

Zack Gottsagen: 
My life has been, you know, I am learning a lot. About my parents, my life has been changed. Now, that is my life.

Anne Leichtfuß: 
Also Zack sagt, sein Leben hat sich sehr sehr verändert durch den Film. Sein Leben und eigentlich auch das seiner Eltern, sagt er. Und so ist sein Leben jetzt.

David Blaeser: 
Wo haben Sie in der Zeit der Dreh-Arbeiten gelebt?

Zack Gottsagen: 
I was at Georgia.

Anne Leichtfuß: 
Also er hat im Bundesstaat Georgia gewohnt in der Zeit, als der Film gedreht wurde. 

Natalie Dedreux: 
Wo leben Sie normalerweise? 

Zack Gottsagen: 
Yeah, I’ll say, I am Boynton Beach, Florida. That is my home. Because, for me, because, I do have, you know, my family and friends. For I do like, here for like so much, for 35 years I’ve been living here. 

Natalie Dedreux: 
Okay.

David Blaeser: 
Arbeiten Sie immer als Schauspieler. Oder haben Sie noch eine andere Arbeit? 

Zack Gottsagen: 
I do work at movie theater. 

Assistenz Zack Gottsagen: 
You want me to help?

Hi, I am Zack’s mom.
What he was saying is that he is working for severals years at a movie theater, before he got the acting role for Peanut Butter Falcon.
But now he is acting full time. 

Anne Leichtfuß: 
Okay. Thank you.
Also Zacks Mutter hat gerade assistiert und sie sagt: Zuerst hat er für ein paar Jahre in einem Kino gearbeitet, aber jetzt arbeitet er Vollzeit als Schauspieler. 

Natalie Dedreux: 
Cool.

David Blaeser: 
Interessant. 

Natalie Dedreux: 
Möchten Sie noch mehr Filme drehen?

Zack Gottsagen: 
Actually, I am doing more things.

Anne Leichtfuß: 
Great.
Also, es gibt gute Neuigkeiten: Er macht noch mehr Filme. 

Natalie Dedreux: 
Ah, cool.

David Blaeser: 
Haben Sie schon Ideen zu neuen Filmen?

Zack Gottsagen: 
I mean, three movies. 

Anne Leichtfuß: 
Wow, cool.
Natalie, er hat Ideen für drei neue Filme.
Das ist beruhigend, sehr gut.

Natalie Dedreux: 
Wow. 

Natalie Dedreux: 
Was wünschen Sie sich für Ihr Leben? Was wünschen Sie sich für Ihre Zukunft?

Zack Gottsagen: 
Hmm. I don’t know, but apart keep on doing it, keep going, take it from there. 

Anne Leichtfuß: 
Also er sagt er weiß es nicht so genau. Ich glaube eigentlich ist er ganz zufrieden im Moment so wie es läuft. 

David Blaeser: 
Wo leben Sie zur Zeit? Sind Sie auch in Quarantäne wegen Corona? Wie geht es Ihnen damit?

Anne Leichtfuß: 
So Zack, David wants to know: Do you have to stay at home at the moment, do you have to stay indoors, because of the corona virus?

Zack Gottsagen: 
Yes.

Anne Leichtfuß: 
And how do you feel about it?

Zack Gottsagen:  
For me, I don’t like it. I don’t. 

Anne Leichtfuß: 
Also ihr beiden, er sagt ja, er muss auch drin bleiben wegen des Virus und er mag es gar nicht.

David Blaeser: 
Ja, willkommen im Club. Ich mag’s auch nicht. 

Anne Leichtfuß: 
Zack, David just said, they don’t like it either. 

Zack Gottsagen: 
Alright, yeah! I love it!

Natalie Dedreux: 
Was machen Sie den ganzen Tag?

Zack Gottsagen: 
I actually hang with my friends and my family.

Assistenz Zack Gottsagen: 
Not when you are at home. 

Zack Gottsagen: 
Mom! 

Assistenz Zack Gottsagen: 
You are not seeing your friends right now. You are staying with your family.

Zack Gottsagen: 
I want to say, I hanging with my friends, and my family. And sometimes I hang by myself. Sometimes, you know, have some fun. 

Anne Leichtfuß:
Er hat gesagt, sonst ist er viel unter Leuten, er trifft sich viel mit seinen Freunden und hängt mit denen ab. Das geht jetzt nicht, im Moment ist er zu Hause bei seiner Familie. Jetzt hängt er mit sich alleine ab. 

David Blaeser: 
Haben Sie einen Tipp für uns in Deutschland: Was kann man tun um keine Langeweile zu haben?

Anne Leichtfuß: 
Zack, the next question is: A lot of people have to stay at home now because of the virus. So do you have any tips? What can you do not do be bored here in Germany?

Zack Gottsagen: 
Yes, movies and games, watching TV and to go on my computer and stuff.

David Blaeser: 
Haben wir vergessen, etwas zu fragen? 

Zack Gottsagen: 
I would say, just like, it was good to see you. 

Anne Leichtfuß: 
Er fand es gut uns gesehen zu haben, sagt er. 

Natalie Dedreux: 
Haben Sie noch Fragen an uns?

Zack Gottsagen: 
What you guys do for example?

Anne Leichtfuß: 
Also Natalie, Zack will wissen, was macht ihr gerade im Moment, wo ihr nicht rausgehen könnt. 

Natalie Dedreux: 
Bin noch etwas sehr sehr geknickt, weil ich darf jetzt nichts mehr machen. Ich darf halt nicht einkaufen gehen, ich brauche jemanden, der für mich die Einkäufe besorgt.

Zack Gottsagen: 
I just got to tell you, actually I am living on my own right now. An apartment too. But I do have, you know, a couple of people take me to go, like you know, shopping, going to a restaurant and stuff as well. But not now, because of Corona.
My mom is going shopping now for me.

Anne Leichtfuß: 
Also er sagt, er geht sonst sehr gerne in so ein großes Einkaufscenter zum Shopping. Aber da geht er gerade auch nicht hin, das geht nicht.

David Blaeser: 
Wie alt sind Sie, Zack?

Zack Gottsagen: 
I am 34.

Natalie Dedreux: 
Wow.

David Blaeser: 
34 Jahre, okay.

Zack Gottsagen: 
In our calender, because next month is my birthday.

Katja de Bragança: 
Which date, Zack? Which date is your birthday, Zack?

Zack Gottsagen: 
22 of April.

Anne Leichtfuß: 
So we have to be ready with the interview so far so everyone can read it on your birthday.

Zack Gottsagen: 
Okay, yeah! But for me, I am going to be 35.

Anne Leichtfuß: 
Great.

Katja de Bragança: 
Yes. 

Anne Leichtfuß: 
Also er hat sehr bald Geburtstag, Natalie und David, nämlich am 22. April, dann wird er 35. 

Natalie Dedreux: 
Ja. Das war ein gutes Gespräch. Vielen Dank. Dürfen wir Sie nochmals anrufen?

Zack Gottsagen: 
Yeah, that’s totally fine with me. 

Anne Leichtfuß: 
So, thank you very much, Zack. It was a pleasure meeting you. 

Zack Gottsagen: 
Thank you very much for that. 

Katja de Bragança: 
Zack, thank you.

Natalie Dedreux: 
Cooler Schauspieler!

Anne Leichtfuß: 
Natalie just said, you're a cool actor.

Katja de Bragança: 
Good bye.

Zack Gottsagen: 
Thank you, bye.


Ohrenkuss hat auch eine Film-Besprechung von The Peanut Butter Falcon gemacht.
Hier findet man sie.
Und hier gibt es ein Portrait von Zack Gottsagen bei TOUCHDOWN 21.

Natalie Dedreux sitzt vor ihrem Laptop und sieht Zack Gottsagen auf dem Monitor.Natalie Dedreux im Zoom-Interview mit Zack Gottsagen
Quelle: Michaela Dedreux