Angela Fritzen, Johanna von Schönfeld und Jana Schäfer beim Tag der offenen Tür, Angela Fritzen zeigt auf den Fan-Zähler der Ohrenkuss Facebook-Seite
28.03.2018

Tag der offenen Tür in der Ohrenkuss-Redaktion

Am 20.3. war Tag der offenen Tür in der Redaktion. Viele Menschen fragen sich: Wie arbeiten die eigentlich beim Ohrenkuss? Jetzt konnten alle vorbeikommen und es sich ansehen.

Am 20. März 2018 gab es einen Tag der offenen Tür in der Ohrenkuss-Redaktion.
Paul Spitzeck hatte die Idee dazu.
Um 11 Uhr öffnete sich die Tür für alle Besucherinnen und Besucher.

Wir haben an der neuen Ausgabe, dem Herbstheft 2018, gearbeitet und mit spannenden Menschen gesprochen.
Um 11:30 Uhr hatten wir, dank Maria Horst, eine Video-Führung durch die TOUCHDOWN-Ausstellung im Zentrum Paul Klee in Bern.
DANKE dafür an Maria Horst - das war ziemlich cool. 

Um 14 Uhr haben wir ein Interview mit dem Museums-Direktor des Ozeaneums in Stralsund, Dr. Harald Benke, geführt. Er wurde per Skype live in die Redaktion geschaltet und hat knifflige Interview-Fragen der Autorinnen und Autoren beantwortet. Zum Beispiel wollte Paul Spitzeck wissen: „Kann man See-Gurken essen?“ 

Am 21. März ist der Welt Down-Syndrom Tag. Seit 2006 tragen viele Menschen an diesem Tag 2 verschiedene Socken. So wollen sie zeigen: Wir sind alle unterschiedlich - unsere Socken sind es auch! Da haben wir natürlich auch dieses Jahr mitgemacht und ein gemeinsames Foto von unseren verschieden bunten Socken gemacht! 

Viele Füße in bunten Socken kreisförmig nebeneinanderViele Füße in bunten Socken
Quelle: Katja de Bragança für Ohrenkuss


Um 16 Uhr gab es noch eine Live-Schaltung nach Bern.
Wir konnten so dabei sein bei einer Tanz-Performance von Julia Häusermann, einer Schauspielerin des Theaters HORA, zusammen mit ihrem Mann Remo Zarantanello.
Hallo sagen konnten wir ihr nach der Vorführung auch noch. 

In der Zwischen-Zeit gab es immer viel Zeit für Gespräche. Unsere Besucher und Besucherinnen konnten Fragen stellen, die Presse war auch da. So gab es pünktlich zum Welt-Down-Syndrom-Tag Berichte über Ohrenkuss in den Medien - genau wie Paul Spitzeck es sich überlegt hatte.

Um 17:30 Uhr begannen wir mit einer Redaktions-Sitzung zu dem Thema der nächsten Ausgabe. Es ist das Thema Ozean. Wir sammelten Fragen für das Interview mit „Saving lives is our duty, Mission Lifeline“. Das Projekt sammelt Geld für Rettungswesten, um flüchtende Menschen vor dem Ertrinken zu retten. Beim Arbeiten war ein Kamera-Mann dabei, der einen kurzen Film über die Redaktion für den Welt-Down-Syndrom-Tag gedreht hat. Dieser Film war am nächsten Tag in den SAT1-Nachrichten zu sehen.

Wir hatten viele Besucher und Besucherinnen an dem Tag: Menschen mit und ohne Down-Syndrom, Menschen von der Presse, eine Schülerzeitungs-Redaktion, die ein eigenes Magazin herausgibt, eine Fachfrau für Leichte Sprache und viele andere Interessierte. Das war toll, und wir sind uns sicher - das machen wir nochmal. 

Paul Spitzeck wird von einem Journalisten interviewt, im Hintergrund sieht man die Redaktionskollegen am Tisch.Paul Spitzeck wird von einem Journalisten interviewt
Quelle: Katja de Bragança für Ohrenkuss