Göpel, Julian (Leichlingen)

*1983_Julian Göpel, Mitglied der Bonner Redaktion, reist zu den Sitzungen alleine von seinem Zuhause nördlich von Köln an, wäre manchmal gern James Bond, pflegt seine Fische hingebungsvoll und spielt gern Theater, wenn er auch größten Wert auf ein ordentliches Bücherregal legt und sich zuweilen als Straßenmusiker betätigt. Er kann nicht nur Kuchen backen und für den Ohrenkuss selbst Texte verfassen, von denen er oft zusätzlich welche per E-Mail in die Redaktion schickt, sondern er ist auch Patenonkel und mag romantische DVD-Abende, wenn er nicht gerade seinem Hobby Schneeschippen nachgeht oder Konzerte von Andrea Berg besucht. Der Hausmeisterhelfer mit Spezialgebiet Wäschetransport fährt außerdem gern Fahrrad, mag Kreta-Reisen und findet den Gedanken, eine Bank zu überfallen bisweilen reizvoll, trinkt aber dann doch lieber nur ein kühles Radler.

Luxus ist wie Hubschrauber fliegen, das habe ich nicht gelernt. Luxus ist, dass ich das mal lerne.


Julian Göpels Portrait in Leichter Sprache:

Julian Göpel wurde 1983 geboren.
Er schreibt für Ohrenkuss. Mit der Hand und am Computer.
Er gehört zum Redaktions-Team in Bonn.

Julian Göpel wohnt in Leichlingen. Das ist nördlich von Köln.
Zu den Sitzungen kommt er mit der Bahn. Alleine.
Er arbeitet als Hausmeister-Helfer.
Sein Spezialgebiet ist der Transport von Wäsche.
Manchmal wäre er gerne James Bond.

Julian Göpel spielt Theater.
Er hat Haustiere: Fische.
Manchmal tritt Julian als Straßen-Musikant auf.
Er mag die Musik von Andrea Berg und besucht gern ihre Konzerte. 

Julian Göpel kann Kuchen backen.
Sein Hobby ist Schnee-Schippen.
Er trinkt gerne kühles Radler.
Er hat viele Bücher.
Er findet: Ein Bücher-Regal muss immer ordentlich sein.

Julian Göpel ist Paten-Onkel.
Manchmal würde er gerne eine Bank überfallen.
Romantische DVD-Abende findet er gut.
Er fährt gerne Fahrrad.
Urlaub macht er am liebsten auf Kreta.
Das ist eine Insel.
Sie gehört zu Griechenland.

Rendering took 6.292 ms • 3 SQL-Queries executed