Turin, Verena Elisabeth (Sterzing // I)

Fernkorrespondentin Verena Elisabeth Turin*1979_Verena Elisabeth Turin ist fasziniert von Mischpulten, hasst es, wenn man ihre Meinung nicht respektiert und reist am liebsten ans Meer, wobei sie auch Pelzhandschuhe mag. Sie liebt Himbeersaft und Filme von Walt Disney, schreibt für den Ohrenkuss als Fernkorrespondentin Emails aus Italien und faulenzt gern im Whirlpool, schreibt aber auch mit Leidenschaft Fanbriefe und ist gern ungestört mit einem Glas Nutella, wohingegen sie negative Gedanken und Rassismus nicht ausstehen kann. Außerdem malt sie mit Aquarellfarben, liebt die Volksmusikgruppe Bergfeuer und hat zudem noch zwei Nichten.

„Für mich ist die Aussicht aus dem Fenster sehr wichtig das man eine frische, kalte Luft ins Zimmer kommt und weil Sie sehr schön ist und das man auch schnaufen kann.“ 

Verena Elisabeth Turins Portrait in leichter Sprache:

Verena Elisabeth Turin ist 1979 geboren.
Sie lebt in Italien.
Sie schreibt als Fernkorrespondentin für Ohrenkuss.
Sie findet es wichtig, dass Menschen Respekt haben. Vor ihrer Meinung.
Fan-Briefe schreibt sie auch gerne.
Sie interessiert sich für Mischpulte.
Sie trinkt gerne Himbeer-Saft.
Sie mag Filme von Walt Disney.
Sie liegt gerne faul im Whirlpool. Das ist ein Sprudel-Bad.
Sie macht gern Urlaub am Meer.
Handschuhe aus Pelz gefallen ihr gut.
Sie isst gerne Nutella direkt aus dem Glas.
Negative Gedanken findet sie nicht gut.
Rassismus auch nicht.
Sie malt Bilder mit Aquarell-Farben.
Sie mag die Musik der Band Bergfeuer.
Sie ist Tante. Sie hat 2 Nichten.