Rüttimann, Peter (Zolikon // CH)

Fernkorrespondent Peter Ruettimann1948 -2007

Der Schweizer Fernkorrespondent Peter Rüttimann diktierte seine Texte für Ohrenkuss an Waltraut, liebte den Zürichsee und war ein „Fleischtiger“. Er wäre gern die Queen, weil man sie kennt, spielte Orgel und mochte Meerschweinchen, fand Frauen aber leider manchmal grob, wohingegen er Fan von Grasshopper Zürich war und gern schwamm. Außerdem träumte er von einer Reise nach Zimbabwe, kochte gern Reis, interessierte sich für Pferde und war Schauspieler beim Theater HORA.

In der Ohrenkuss-Ausgabe „Unsichtbar“ führen die Ohrenkuss Autorinnen und Autoren einen Dialog mit ihrem verstorbenen Kollegen.

 „Luxus ist Luxor in Griechenland – ach  nein – in der Türkei.“ 

Peter Rüttimanns Portrait in leichter Sprache:

Peter Rüttimann ist 1948 geboren. 2007 ist er gestorben. Er ist 59 Jahre alt geworden.
Er hat für Ohrenkuss Texte diktiert. Als Fernsorrespondent. Die Frau, die seine Texte aufgeschirben hat, heißt Waltraut.
Er hat in der Schweiz gelebt. Dort mochte er den Zürich-See besonders gern.
Er wollte gerne die Queen sein. Das ist die Königin von England. Er findet gut, dass jeder sie kennt.
Er konnte Orgel spielen.
Meerschweinchen waren seine Lieblingstiere.
Er wäre gerne einmal nach Afrika gereist. Nach Zimbabwe.
Grasshopper Zürich war sein liebster Fußball-Verein.
Frauen fand er manchmal grob.
Er konnte gut schwimmen.
Er hat sich für Pferde interessiert.
Kochen konnte er am besten Reis.
Seine Kollegen von Ohrenkuss haben ihm Briefe geschrieben. Im Ohrenkuss-Heft UNSICHTBAR.