Trojer, Maria (Zams // A)

Portrait von Maria Trojer mit ihrer KatzeMaria Trojer findet sich selbst klein, aber lustig, obwohl sie keinerlei Interesse an Fußball hat. In ihrer Freizeit spielt sie „Lotti Karotti“, schreibt sich mit Freunden über Facebook und kleidet sich gern in ihren Lieblingsfarben rot, schwarz und gelb. Einen eigenen Computer hat sie nicht, wegen der Strahlung, und Germknödel mag sie gar nicht. Hätte sie einen Wunsch frei, würde sie sich wünschen, einen Wunsch frei zu haben. Sie arbeitet in einem Kindergarten und würde sich gern angewöhnen, mehr Menschen auf der Straße zu grüßen und hätte gern einen Gentleman an ihrer Seite, der ihr Blumen oder Raffaello schenkt.

 

„Katzen haben es fein. Können Vögel Mäuse fangen. Untertags da schlafen sie. Jedesmal zum Fressnapf gehen. Denn so ist es im Katzenleben. Eine weiße Katze wird vom Schnee gebaut.“

Maria Trojers Portrait in leichter Sprache:

Maria Trojer kommt aus Österreich.
Von da schreibt sie für Ohrenkuss. Als Fernkorrespondentin.
Ihre Texte schickt sie per E-Mail in die Redaktion.
Sie arbeitet in einem Kindergarten.
Ihr Lieblings-Spiel heißt „Lotti Karotti“.
Fußball findet sie langweilig.
Ihre Lieblings-Farben sind schwarz, rot und gelb.
Sie hat keinen eigenen Computer. Wegen der Strahlung.
Germknödel isst sie nicht gerne.
Sie hätte gerne einen Wunsch frei. Dann würde sie sich wünschen, einen Wunsch frei zu haben.
Sie würde gerne mehr Leute auf der Straße grüßen.
Sie wünscht sich einen Mann, der ihr Blumen und Rafaello schenkt. Einen Gentleman.