Spielberg, Karoline (Bornheim)

Redaktionsmitglied Karoline Spielberg*1969_Karoline Spielberg, Bonner Redakteurin der ersten Stunde, liest gern Micky Maus, mag Schallplatten, Italien und Pommes, ist Expertin im Bügeln und findet, dass Kreuzkümmel nach Hundestrand riecht. Pfandflaschen im Müll hasst sie, würde aber gerne eine Kreuzfahrt machen und steht auf Schlager, wobei sie auch für den Ohrenkuss diktiert und sich für New York und Tennisprofis interessiert. Außerdem wäre sie gerne Rettungsschwimmer, mag Waffeln, aber auch Igel, segelt gerne und taucht wie ein Fisch, schätzt jedoch ebenso auch Wellensittiche und lässt Kollegen Horst Kolbitz ihren Koffer für den Mars tragen.

„Männer total gut aussehen, die einen Ziegenbart und einen Schnurrbart. Interessant die Männer, die Krawatte, Schleife und Jackett angezogen haben.“

Karoline Spielbergs Portrait in leichter Sprache:

Karoline Spielberg ist 1969 geboren.
Sie ist von Anfang an bei Ohrenkuss dabei.
Ihre Texte diktiert sie.
Sie liest gern Micky Maus-Hefte.
Sie hört gern Musik auf Schallplatten. Am liebsten Schlager.
Urlaub macht sie gerne in Italien. Und sie würde gern mal eine Kreuzfahrt machen. Oder nach New York reisen.
Pommes sind ihr Lieblings-Essen. Auch Waffeln mag sie gerne.
Sie kann gut bügeln.
Sie findet, Kreuzkümmel riecht wie Hundestrand. Kreuzkümmel ist ein Gewürz.
Pfandflaschen würde sie nie in den Müll werfen.
Tennis findet Karoline spannend.
Sie wäre gern Rettungs-Schwimmerin. Sie kann gut tauchen und segeln.
Wellensittiche sind ihre Lieblings-Tiere. Aber sie mag auch Igel.
Wenn der Ohrenkuss zum Mars fliegt, soll Kollege Horst Kolbitz Karolines Koffer tragen.
Ihr gefallen Männer gut, die sich schick anziehen. Und die einen Bart haben.