Kolbitz, Horst (Bornheim)

Redaktionsmitglied Horst Kolbitz*1953_Horst Kolbitz gießt gerne die Blumen, ist immer schick angezogen und interessiert sich für Karate und Judo. Er wäre am liebsten Anwalt oder Privatdetektiv, hasst es aber, über Zäune zu klettern, wohingegen er Flipper, Heino und Segeln am Eifelmeer mag und in ein Trostpaket bevorzugt Bockwurst und Eierlikör packen würde. Der Redaktions-Älteste diktiert bei den Sitzungen in Bonn seine Texte, liegt gern faul vor dem Fernseher, wo er am liebsten Matula oder das A-Team sieht, und dürfte zwar Karoline Spielbergs Expeditions-Koffer über den Mars schleppen, aber das Raumschiff soll er ihrer Meinung nach besser nicht fliegen.

 „Badehose anziehen, Sauerstoffflasche und dann ab in die Brühe, Wasser rückwärts. Taucherbrille anziehen und Sauerstoffflasche in den Mund da rein. Delfine gucken Wasser bleiben, Delfine nicht anfassen, Taucherbrille und Sauerstoffflasche und Flossen, Wasser werfen, Delfine springen, Delfine nicht raus holen, drinnen bleiben. Gefährlich, wenn raus holen, dürfen nicht. Delfine, der wiegt fünf Tonnen. Delfine wiegt mehr als wir.“

 

Horst Kolbitz Portrait in leichter Sprache:

Horst Kolbitz ist 1953 geboren.
Er wohnt in Bonn. Da schreibt er für Ohrenkuss.
Er ist der Älteste in der Redaktion.
Er gießt gerne Blumen.
Er zieht sich immer schick an.
Er interessiert sich für Karate und Judo.
Er wäre gerne Anwalt oder Privatdetektiv.
Er klettert nicht gerne über Zäune.
Er liegt gerne faul vor dem Fernseher. Dann schaut er Flipper, das A-Team und Matula.
Er hört gerne Musik von Heino.
Er mag Segeln am Eifelmeer.
Wenn Horst jemanden trösten will, schickt er ihm Bockwurst und Eierlikör.
Wenn das Ohrenkuss-Team zum Mars fliegt, trägt Horst den Koffer seiner Kollegin Karoline Spielberg. Er fliegt nicht das Raumschiff.
Er interessiert sich für Delfine.