Halder, Andrea (Lauf)

Portrait von Andrea Halder*1985_Andrea Halder ist im Sternzeichen Löwe geboren, und zwar in Wellington in Neuseeland. Sie hat Schuhgröße 35, obwohl sie gerne tanzt und wandert. Es nervt sie ungemein, dass sie Kleidung meist in der Kinder-Abteilung einkaufen muss. Volksmusik ist für sie ein No-Go, stattdessen steht sie auf Opern und Band-Gruppen mit Sprechgesängen. Sie ist auf der Suche nach einem neuen Job, damit sie die Miete für ihre eigene Wohnung selbst zahlen kann. Sie liest sehr gerne, am liebsten Alaska-Bücher über Schnee und Eis. Menschen mit Down-Syndrom erkennt sie an der interessanten Form der Augen und ihre Lieblingsfarbe ist alles was glänzt und funkelt. Männer stehen, ihrer Meinung nach, vor allem auf Fußball und Sex, und Frauen sollten am besten alles können, denn nur dann sind sie wirklich selbständig. An sich selbst schätzt sie ihre Ordentlichkeit, Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit, ihre Pünktlichkeit, und ihre gute Küche – abgesehen von den schönen Wimpern. Sie trinkt große Mengen Kaffee und findet, damit ist alles Wissenswerte über sie gesagt.

„Soviel ich davon verstehe, gibt es keine Einhörner. Wie das Eichhorn aussieht? Ein weißes Pferd mit einem Horn auf dem Kopf. Das ist eine wilde Geschichte, aber halt ein Märchen oder sowas.“

Andrea Halders Portrait in leichter Sprache:

Andrea Halders ist im Jahr 1985 geboren.
Ihr Stern-Zeichen ist Löwe.
Sie ist in Wellington in Neuseeland geboren.
Andrea Halder wandert und tanzt gerne.
Sie hat Schuh-Größe 35.
Es stört sie, dass sie Kleidung oft in der Kinder-Abteilung kaufen muss.
Andrea Halder hört gerne Musik.
Zum Beispiel Opern und Bands mit Sprech-Gesang.
Volks-Musik kann sie gar nicht leiden.
Sie mag gerne alles, was funkelt und glitzert.
Sie glaubt: Männer mögen gerne Fußball und Sex.
Sie findet: Frauen sollen am besten alles selbst können.
Dann sind sie selbständig.
Andrea Halder ist ordentlich, zuverlässig, ehrlich, pünktlich und kann gut kochen.
Das findet sie gut an sich selbst.
Außerdem hat sie sehr schöne Wimpern.
Andrea Halder ist auf der Suche nach einem neuen Job.
Sie lebt in einer eigenen Wohnung.
Und die Miete dafür will sie selber bezahlen können.
Sie liest gerne.
Am liebsten Bücher über Alaska, Schnee und Eis.
Menschen mit Down-Syndrom erkennt Andrea Halder an der interessanten Form der Augen.
Sie trinkt viel Kaffee.
Sie findet: Jetzt weiß man alles über sie, was wichtig ist.