Fritzen, Angela (Bonn)

Redaktionsmitglied Angela Fritzen*1974_Vollblut-Saxophonistin und Ohrenkuss-Gründungsmitglied Angela Fritzen kann sich am besten beim Schreiben entspannen, ist aber auch Weinliebhaberin und überlegt, die Imbissbude „Fritzen-Fritten“ zu eröffnen, wobei sie ebenfalls gerne nach Südfrankreich reist und Eierpfannkuchen kocht. Neben ihrer Arbeit im Altenheim übt die Mongoleireisende sich im Bogenschießen, liebt Chips und interessiert sich für Formel 1, wenn sie auch gerne Informationen über Glücks-Drogen recherchiert oder als Bonner Redaktionsmitglied und „alter Hase“ Texte für den Ohrenkuss schreibt und die Redaktionskasse verwaltet.

„Die Reise ist von Ägypten. Wenn ich die Reise mache nach Ägypten, dann würde ich mein Butterbrot von meiner Mutter schmieren lassen. Weil sie weiß das, wie ich es gerne mag. Mein Butterbrot ist in dem Butterbrotdose. Dann würde ich die mitnehmen nach Ägypten und zwischendurch mal zu essen, sonst verhungere ich mich. Das Butterbrot ist so lecker, ich finde das bezaubernd.“

 

Angela Fritzens Portrait in leichter Sprache:

Angela Fritzen ist 1974 geboren.
Sie ist von Anfang an beim Ohrenkuss dabei. Seit fast 15 Jahren.
Am liebsten schreibt sie über Glücks-Drogen.
Sie verwaltet die Kasse der Ohrenkuss-Redaktion.
Schreiben findet sie entspannend.
Sie interessiert sich für Formel-1-Rennen.
Angela spielt Saxophon.
Sie reist gerne nach Südfrankreich und in die Mongolei.
Dort hat sie mit einem Bogen geschossen.
Sie hätte gerne eine Imbiss-Bude die „Fritten Fritzen“ heißt.
Angela arbeitet im Altenheim.
Chips findet sie lecker.
Angela trinkt gern Wein.
Sie backt gerne Eierpfannkuchen.