Interview mit Vincent Klink zum Welttag des Butterbrotes (2012)

Butterbrot von Vincent KlinkDen Welttag des Butterbrotes hat Ohrenkuss in diesem Jahr nicht nur zum Anlass genommen, in der Redaktion einen groß angelegten Produkttest durchzuführen, auch ein Butterbrot-Interview haben die Autorinnen und Autoren geführt. Sternekoch Vincent Klink stand Ohrenkuss Rede und Antwort.

Wenn Sie ein Butterbrot machen, wie geht das genau? Was kommt da drauf?
Ich führe auf hohem Niveau ein einfaches Leben. Die Butter ist unpasteurisiert und wird uns aus der Bretagne geliefert.

Ist es überhaupt Butterbrot, wenn da Kräuterquark drauf ist?
Wenn Quark drauf ist, dann handelt es sich um ein Quarkbrot. Dieses mit Schnittlauch und Meersalz bestreut empfinde ich als Delikatesse

Sternekoch Vincent KlinkWas ist ihre liebste Brotsorte?
Bei uns in Stuttgart gibt es einen italienischen Bäcker, der holt ein Weißbrot aus dem Ofen, das sich Altamura nennt.

Backen Sie ihr Brot selber oder gehen sie beim Bäcker einkaufen?
Wir haben zum einen den Italiener und dann einen Bäcker der ein dunkles Brot macht. Das Rezept stammt allerdings auch aus dem Süden, dem Tessin.

Man sagt, Deutschland habe die meisten Brotsorten auf der Welt. Stimmt das?
Ja, tausende Brotsorten und nur ganz wenige sind gut.

Wo auf der Welt gibt es das beste Butterbrot?
Bei mir, eben mit dieser Rohmilchbutter aus der Bretagne. Dagegen ist deutsche Butter doch sehr egalisiert.