Traumhobbys – Das Band 1.2011

Traumhobbys

Beitrag der Redaktion Ohrenkuss zum Thema Hobby.

DAS BAND, Ausgabe 1.2011

Ich bin ein toller Theaterspieler

ICH BIN EIN SELBST BEWUSTER UND EIN SER THOLER THEATERSCHPILER: ICH BIN IN EINER THEATER GRUPPE IN MEINER HEIMART BURGWEDEL WHO ICH MEIN WOHNORT HABE. DAS ERLEBNIS IST BEI MIR DAS ICH EIN FACH IN MEINE ROLE SCHLÜFEN KAHN UND DAS UNTER DI LEUTE ZU KRIGEN. DARUM HABEN DIE LEUTE LUST DARAN SICH SO EIN SCHÖNES THEATER SCHPIL SICH GERNE MAL ANSEN. DI HAMONI BRICHT AUS UND ALLE ZUSCHAUER WUNDERN SICH WI HERZZAREISENT SO EIN THEATER SCHPIL AUSGHEN KHAN.
Sicco Bremer, handgeschrieben (Großbuchstaben)

Hobbys mag ich auch

Ich bin beschäftigt mit Blaumeier. Blaumeier is mein Hobby. Is auch Arbeit, aber is auch Hobby. Zwei Sachen hab ich davon. Wenn das Rap und das kühlen Grunde vorbei is, dann kann ich Hobby denken. Motorrad fahren is auch mein Hobby. Unterstützung is Sebastian. Sebastian is eine Typ. Ich vermisse, richtig doll. Is Papa geworden, is Eltern geworden. Die kümmert. Is auch mein Betreuer, mein Freund. Wenn der mal hier anruft, dann kommt zu mir. Motorrad is Jacke anziehen. Grillen. Osterfeuer. Sachen auspacken. Wenn Silke bei mir anruft und email schickt, dann mach ich Parcours mit Motorrad. Urlaub habe, dann fahr ich mit Motorrad, mit Sebastian zusammmen, übernachten. Jugendherberge. Und ich fährt rum, in Zoo gehen oder da wo Fischbrötchen essen kann oder Ausstellung sehen kann, gibs verschiedene Objekte. Ich hab selbst die Jacke und die Hose hier zu Hause. Hab ich eingekauft. Und die Helm. Mit Sebastian. Wenn Sebastian hierher kommt, musst du bisschen schnell sein. Davor die Sache packt mein Mama und ich die Tasche ein für das Parcours Motorrad fahren. Crazy Run Club sagt man. Und Sebastian und ich fährt dahin, wenn Silke Programm gemacht hat. Wenn ich müde bin bei Motorrad, das darf ich nich. Ich muss wach sein. Ich muss viel Cola trinken. Wenn ich schlapp und müde bin, kipp ich um. Dann passiert Unfall. Dann krieg ich Ärger. Unterwegs wenn gar nich anders geht, muss ich in Auto fahren. Wenn ich da ankomme, kleine Gruppen nehmen die Koffer in zu mein Zimmer. Und bei nächsten Tag sagt die Silke die Gruppenleiter, die sagt was irgendwas, was Spaß macht. Dann fahr ich nach Hause und pack die Sachen schnell aus. Dann unterhalte ich mit Sebastian und mein Mama. Dann geht Sebastian nach Hause, Feierabend. Und später komm die Fotos und der Film. Und andere Tage, da is ganz großer Film und Dias, und andere Leute von Martinsclub geht in ein Restaurant zum gucken. Da gibs auch ein CD, Silke brennt das CD. Das Crazy Run is mein Hobby. Ich finde schöne, gute Hobby, Spaß mach.
Aladdin Detlefsen, 25 J. (diktiert)
http://www.crazyrun.de/Home

Mein Hooby ist meine Wohnung

Mein Hobby ist auch draußen arbeiten. Im Garten Schneeschüppen. Evantuell auch im Herbst da darf ich Laubwegmachen. Mein Hooby ist auch in meine Wohnung da muss ich den ganzen Hauhalt selber machen.
Julian Göpel

Ich würde so gern eine berühmte Sängerin

Ich habe mehrere Hobbys singen, tanzen, Musik hören. Ich liebe die Musik so stark. Weil ich so gerne Musik mag. Ich bin selbst in einer Musikgruppe namens „Tun Na Kataband“ dabei. Und ich mache mit meinen Kollegen eine irische indische Musik. Dort spiele ich Keyboard, Windscheims, Glockenspiel. Ich würde so gerne eine berühmte Sängerin werden. Und ich möchte auch Musik studieren. Ich höre sehr gerne die Volksmusikgruppe Bergfeuerband vor dem Kassettenrecorder an, und tanze, singe ich mit in meinen Zimmer. Anschließend bin ich auch ein Fan von der Bergfeuerband. Ich gehe sehr gern in die Konzerte. Und auch beim Open Airfest der Bergfeuerband. Ich bin so stark in die Musik verliebt. Oh ja ich habe mehrere Traumhobbys. Mein Traumhobby wäre das ich als berühmte Sängerin auf der Bühne stehen könnte. Anschließend möchte ich auch als Tänzerin mit der Bergfeuerband auf Tourneen gehen könnte. Ich möchte einmal einen ganzen Taglang bei meiner Lieblingsband Bergfeuer im Studio dabei sein. Und zuschauen wie die Bergfeuer im Proberaum die verschiedenen Liedern spielen und besingen. Es wäre sehr schön, wenn ich eines Tages als Praktikantin im Aufnahmestudio arbeiten könnte. Eigentlich kann ich meine sehr starke Liebe und Gefühlen nicht kontrollieren. Weil diese Gefühlen zur Musik viel zu stark in mir ausbrechen würden. Sehr oft spüre ich schon vorher wie sich die Bergfeuerband miteinander in wirklichkeit in ihren Herzen fühlen könten. Deshalb weine ich auch am Tag auch. Ich versuche jedesmal in sie hineinzuversetzen. Dieses Hobby bleibt für mich immer unerfüllt. Da muss ich monatlich sehr lange warten bis die Bergfeuer es mir eines Tages verwirklichen könnte. Und das träume ich auch tagsüber. Manchmal werde ich von meinen Traumhobby sehr krank und fühle mich sehr stark gefangen. Und ich komme nicht los davon. Obwohl der Sänger mich mal umarmt hat und mich Freundin nennt. Einmal war ich sogar in Pfitsch bei der Dreharbeit der Bergfeuerband dabei gewesen und habe mit ihnen zusammen eine Suppe gegessen. Toll was?
Verena Elisabeth Turin

Mein Kegelclub

Wir schreiben das Jahr 2006. In diesem Jahr also war die Geburt von meinem Kegelclub. Ich kegel sehr gerne. In diesem Jahr wollte ich einen Kegelclub aufsuchen und fragen, ob ich mit kegeln kann. Man hat zu mir gesagt, dass es einen Kegelclub gibt, aber darin sind ältere Menschen mit Behinderung. Da hatte ich eine super Idee gehabt: Ich will einen Kegelclub ins Leben rufen. Ich habe ein paar Leute angerufen, die mit mir in der Schule waren und habe gefragt, habt Ihr Lust mit mir zu kegeln? Alle waren von der Idee begeistert. Sie können alle kegeln, den Leuten, die nicht so gut kegeln können, haben wir beigebracht wie man richtig kegelt. Wir haben eine Betreuerin, die das Geld einsammelt und uns hinter her beim bezahlen hilft. Wir haben viele Kegelspiele, die wir spielen. Wir alle haben sehr viel Spaß. Zum Schluss essen wir auf der Kegelbahn Abendbrot. Wir haben einen lustigen Kegelnamen für unseren Kegelclub gefunden. Wir heißen: „RUMKUGEL“. Einmal im Monat haben wir kegeln. Wenn wir uns sehen frage ich immer in der Runde wie heißen wir? Alle schreien laut: „RUMKUGEL“ und dabei lachen wir uns immer kaputt.
Julia Bertmann

Ich treffe mich gern mit Freunden

Wenn ich daheim bin tue ich gerne Fernseher schauen und Mahlen und auch noch andere Dinge ZB Freundschaftsbänder machen und Geschichten schreiben, CD hören und Tanzen und Reiten das macht mir große Freude. Und was mich entspannt ist auch mahlen. Aber ich treffe mich gerne mit meinen Freunden da reden wir und gehen spazieren aber wir gehen auch zum Schwimmen und wir gehen auch einkaufen. Aber was ich auch gerne mache ist wenn ich was mit meiner Familie unternehme das wir in Urlaub fahren das macht immer Spaß wenn wir zusammen sind. Aber ich gehe auch gerne alleine in den Urlaub mit einer Reisegruppe das ist auch immer schön wenn wir weg fahren. Aber ich bin auch gerne alleine für mich das ich Sachen machen kann die ich will. Und jeden Donnerstag gehe ich zum Sport und das macht Spaß und im Winter gehe ich gerne Langlaufen und im Sommer Wandern.
Katja Sothmann

Wenn ich nachdenke dann male ich

Ich mache sehr viel am Wochenende oder mal unter Woche. Putze sehr viel weil ich gerne was tun möchte und weil es Spaß macht gehört auch dazu im eine Whonung sauber machen und wo man drin leben möchte. Ich mache Sport weil viel Gesund ist und sogar habt man sehr viel Ausdauer und nicht sehr viel krank wird. Ich gehe einmal pro Woche mit meiner Betreuerin einkaufen weil die mir hilft dabei mit den Geld um zu gehen. beim Geld zu rechnen das ist ganz schon schwer. Malen ist sehr schön das mache ich gerne in meiner Freiziet oder mal im Urlaub wenn ich mal weg bin Male ich dann male ich gerne wenn ich nachdenke dann male ich gerne. Kochen ist sehr schön und lecker und kochen ist sehr schön und sehr schwer zu machen aber ich koche ich gerne mal wenn ich mal alleine bin dann mache ich mir was und schmeckt mir und das mache ich mit meiner Betreuerin aus was ich mache. Ich schwimme sehr germe weil es mir Spaß macht und weil ich schhon als kleines Mädchen gemacht habe. Ich bügle gerne wenn ich ma Zeit Habe. Bügle ich gerne. weil ich sehr oft das mache weil ich was machen möche weil es ein teil arbeit ist das sauber wird und das man auch mal es wieder anzieht
Judith Klier

Gutes Essen und Wein trinken

Mein Hobby ist Fußball, mein Verein BVB. Großer Fan. Auch Basketball spiel ich. Malen im Malkurs, malen ist schön. Ich putze und bügele auch gerne. Und Träumen von Liebe. Mein größtes Hobby ist gutes Essen und Wein trinken.
Björn Langenfeld (diktiert)

Mein Hobby ist Fußball

Nähen: nein. Stricken: auch nicht. Garten arbeiten: Ab und zu mal helfen. Kartoffel in den Eimer legen – Äpfel und Birnen in die Kiste tun. Äste auf die Seite legen wenn Papa Bäume schneidet. Kochen: Nein – ich mag Kochsendungen im Fernsehen zwei Stück Kochstudio und Topfgeldjäger. Putzen mein Zimmer sauber machen. Bücher und Autos mit Pinsel den Staub runter machen. Hefte aussortieren und umstellen. Bett machen. Basteln: Für Weihnachten habe ich Sterne gebastelt. Neujahr habe ich Glücksklee und Glücksschweine gemalt und ausgeschnitten und Dann verschenkt. Malen: Ich male und schreibe jeden Tag schneide aus und schicke die Bildchen fort: Für Schwesterchen Carina mal ich SKIHEIL. Über das Wochenende geht sie in den Winterschnee Schlitten und Ski fahren. Ein Mädchen im Schnee mit Freund. Mein Hobby ist Fußball. Damen und Herrenfußball Bundesliga. Ich gucke Sportschau. Manchmal auch Das aktuelle Sportstudio. Ich mache oft Vidiotext: Spielerwechsel. Verkäufe. Trainerchaos und Auslosungen lese ich Dann. MaMa kauft Sport Hefte für mich. Ich war schon in München im Stadion im Alten und im Neuen. Da möchte ich wieder hin. Ich freue mich Das 2011 Dir Frauen WM in Deutschland ist.
Achim Reinhardt, handgeschrieben

Ich kann stricken!

Ich kann stricken meine Mama hat mir bei gebracht wie man strickt. Am anfang macht meine Mama dann lege ich los. Zuerst muss Strickwolle haben unterschiedliche Farben und die gut schön sind. Stricken das ist eine übung dann muss auf Finger aufpassen/ ich habe mehrere Schal verschenkt und die Leute freue sich. Das ist ganz viel übung das zu machen dann muss man in Übung bleiben. Zuerst muss man stricknadel und die Wolle haben dann macht mein Mama den anfang dann stricke ich in die Wolle einstechen solange bis ein Schal ensteht das macht mir spaß. Und das macht Freude. Knüpfen macht mir Spaß das ist leicht zu machen. Zuerst braucht man Knüpfnadel dann hat man Garn unterschiedliche Farben das mache ich gerne. Ich hab drei Mini Teppiche gemacht / jetzt mache riesengroßen Teppich / das ist schwer man hat zeit darüber. Window Color. Das ist wie auch Art zu malen es gibt auch Motiven aus dem Malbuch. Das mache ich schon über 10 Jahre und ich mache ganz viel davon. Ich mache ganzen Jahr daran und die sind schön. Das mache ich gerne ganzen Jahreszeiten ich mache oft. Malerei ist in Altenkirchen und ich teilgenommen und die Künstler auch. Und haben gemeinsam gemalt / das ist nur einmal in der Woche immer nur Mittwoch gewesen. Und ein Künstler Man Dieter Horn hat uns bei gebracht. Wir sind oft in Zeitung / das ist bei einer ausstellung und haben wunderschöne Bilder gemalt und ausgestellt. Wir haben mit Keilrahmen Acryfarbe auf den Keilrahmen bemalt. Mit diesen Keilrahmen haben ausgestehlt. Die Rahmen hängen Volkschule / wir haben gemalt dafür. Ich koche auf dem Herd in der Küche. Man nehmt ein Kochtopf mit Wasser um Sparitte Carponchnra / dafür braucht man eine Schürtze. Die Herdblande an stellen und Prise Salz in den Topf und Kochen lassen. Und den Tisch eindecken / das mache ich am meisten gern. Nachmittag wird oberse stufe saugen und den Teppich von meiner Katze / Letzte Stufe angekommen und großen Teppiche fertig dann wird gekehrert zuerst an den Ecken und beim Putzen auch dann ist alles sauber und die ganzen Eecken sauber / ich mache das gerne. Ich allem Hobbys mäßig zufrieden / ich hab ganz viel Hobbys. Sport ich fahre gerne Fahrrad bei uns in Wald wenn die Sonne scheind in Frühjahr im Sommer. Und in Wintter fahre ich Ski das habe ich gelernt. Ich hab im Wintter Sport zwei Gold Medailon gemacht / ich bin schon oft in Zeitung drin. Ich mache nur Langlauf. Ich werde jetzt gleich mit Papa Ski fahren in den Wald. Mit Ski fahren ist leicht / das ist gesund. Ich war mit Papa Tandem nach Heidelberg gefahren / das hat man Spaß dabei und haben meine Schwester Barbara besucht und sind dann abendes mit Auto nach Hause und Tandem auf dem Autodach fest gebunden. Wir haben zwei Tage gebraucht. Es gibt ganz viel Hobbys auf einmal. Ich habe ein Traumhobby / ich würde gerne mal die Socken Lebkuchen aus Window Coloar machen.
Martin Weser, handgeschrieben