GENERAL ANZEIGER Januar 2011

GENERAL ANZEIGER

16. Januar 2001

Von Renate I. Mreschar

Die Zeitschrift “Ohrenkuss. . . da rein, da raus”, die erste überregionale Zeitschrift in Deutschland, die von Menschen mit Down Syndrom erstellt wird, kann weitermachen. Noch vor drei Monaten war ihre Existenz gefährdet, weil die damals 350 Abonnenten nicht einmal die Sachkosten gedeckt hätten. Katja de Bragançabegleitet mit Birgit Mosimann die Arbeit der sechs Redakteure und acht Korrespondenten mit Down Syndrom. Mindestens eine Verdoppelung der Abonnementzahl brauchte das Redaktionsteam, um überleben zu können. Geschafft haben die Ohrenkuss-Macher jetzt fast eine Vervierfachung. Ohrenkuss war als EXPO-Projekt auf der Weltausstellung in Hannover vertreten und wurde mit dem Preis “Demokratie leben” geehrt sowie vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ausgezeichnet.