Ohrenkuss zum Internationalen Tag des Einhorns: „Einhörner fressen gerne Äpfel und Möhren.“

Heute ist internationaler Tag des Einhorns.
International bedeutet: Er wird überall auf der Welt gefeiert.
Auch in der Ohrenkuss-Redaktion.

Anna-Lotta Mentzendorff erklärt erstmal, was ein Einhorn genau ist. Sie schreibt: „Ein Einhorn ist ein Fantasie-Pferd und bekannt als ein Fabelwesen und wurde im Mittelalter besonders durch den Physiologus bekannt. Es sieht aus wie ein Pferd und hat ein Horn auf der Stirn. Es gilt als das edelste  aller Fabeltiere und steht als  Symbol für das Gute.“
[Für alle, die – anders als Anna-Lotta Mentendorff nicht wissen, was der Physiologus ist: Es ist ein Buch. Der Physiologus ist eine frühchristliche Naturlehre in griechischer Sprache.]
Eigentlich sind Einhörner aber nicht so ihr Ding. Anna-Lotta Mentzendorff schreibt: Alle Fabeltiere kommen aus der Fantasiewelt. Ich mag lieber richtige Tiere, weil Fabeltiere so etwas unheimlich sind für mich. Meine Lieblingstiere sind richtige Pferde, auf denen man auch reiten kann. Aber hier geht es um das Gute und das ist ja was anderes.“

Marley Thelen hat ein männliches Einhorn gezeichnet.Verena Günnel hingegen freut sich über den Einhorn-Tag. Sie mag Einhörner und diktiert:
„Es gibt nur ein Einhorn. Es gibt nicht so viele Einhörner.
Einhörner sind Tiere wie Pferde. Die können allein sein. Einhorn ist wie ein Pferd. Kann man auch drauf reiten.
Die sind treu und lieb.
Ich war noch nie auf eine gerittet.“

Auch das Thema Einhorn funktioniert, wie man sieht, nicht ohne kontroverse Diskussion. Eine E-Mail erreicht die Redaktion mit der Betreff-Zeile „Eigentlich gibt es keine Einhörner, soviel ich darunter verstehe.“

Ist das so?

Marley Thelen ist da anderer Meinung. Sie hat schon Einhörner persönlich getroffen und schreibt: „Ich kenne ganz viele Einhörner. Ich könnte aufschreiben, wo viele Einhörner gibt: in Centopia. Da leben ganz viele Einhörner.
Mit dem reite ich. Aber ohne Sattel, ohne Zügel, ohne alles. Das ist herrlich!
Mein Einhorn ist total schön. Mein Einhorn ist weiß mit weißem Einhorn. Es sieht wunderbar aus. Wie eine Prinzessin!
Die Einhörner fressen gerne Äpfel und Möhren.“

Auch Daniel Rauers ist sich sicher: Natürlich gibt es Einhörner. Er diktiert: „Ich bin mir sicher, dass das Einhorn lebt. Wo genau ist schwer zu sagen.
Es frisst gerne frisches Gras und kann nicht fliegen.
Natürlich ist es weiß und kann auch sprechen.“

Verena Günnel zeichnet ein Einhorn.

Andrea Halder ist sich nicht ganz sicher, glaubt aber eher nicht an Einhörner. Sie schreibt: „So viel ich davon verstehe, gibt es keine Einhörner. Ich habe mal einen Film gehabt, als ich noch klein war mit meiner Schwester. Da lebte das Einhorn in einem Wald in dem auch ein Zauberer und eine Hexe vorkam. Aber das war eine wilde Geschichte und natürlich ein Märchen.
Wie das Eichhorn aussieht? Ein weißes Pferd mit einem Horn auf dem Kopf. Schöne Geschichte, aber halt ein Märchen oder sowas.
In den Büchern von Harry Potter, gibt es mehere Einhörner im Verbotenen Wald. Allerdings können diese Einhörner untereinander die menschliche Sprache verstehen und sogar miteinander reden.  Wobei das ganze nur Fanatsiegeschichten sind. Und keine echten Einhörner mehr gibt.“

Patrick Hangl hat seinen Text über Einhörner auf der Schreibmaschine geschrieben.

Patrick Hangl schreibt über Einhörner, Seite 2 Patrick Hangl schreibt über Einhörner, Seite 1

Dominic Edler kennt Einhörner aus dem Film „Das letzte Einhorn“. Er schreibt:
„Das Einhorn ist ein Fabelwesen als Pferd.
Das mit den Zauberkräften, das war ein Zauber gewesenen im Film „Das Letzte Einhorn“.
Man kennt den Film „Das Letzte Einhorn“.
Ich, Dominic, habe denn Film im meiner Jugendzeit auf Video und Fernscher geschehen.
Der Film Song ist „The Last Unicorn“. Der von Jimmy Webb komponierte Soundtrack „The last Unicorn“ bescherte der Band Amerika ein erfolgreiches Comeback: 1982.“

Ohrenkuss wünscht einen schönen Einhorn-Tag. Wir verabschieden uns mit einer Einhorn-Zeichnung von Ruth Schilling.

Einhorn-Zeichnung von Ruth Schilling

Artikel kommentieren

  • (wird nicht veröffentlicht)