Ohrenkuss erhält großzügige Spende von Pützchen: danke!

Ohrenkuss hat Glück: Kurz bevor wir in den Winterschlaf fallen, erhalten wir eine sehr großzügige Spende von 1500,00 EUR. Danke Pützchen!

Lebkuchenherz von Pützchen für OhrenkussEin Lebkuchenherz mit der Aufschrift „Pützchens Markt hilft“ wurde dem Ohrenkuss-Team von Peter Barth überreicht. Wer sind die großzügigen Spender? Es sind die Schausteller von Pützchens Markt. Es ist bereits seit über 50 Jahren Tradition, dass sie zu jedem Pützchens Markt eine große Anzahl Angehöriger sozialer Einrichtungen – in diesem Jahr waren es über 600 Personen – zu einem kostenlosen Rundgang auf dem Pützchens-Marktgelände einladen. Von dem Erlös der Sammlung, die die Schausteller alljährlich während des Jahrsmarktes Pützchen im Kollegenkreis durchführen, werden jedoch auch Institutionen mit Geldspenden in Form von Lebkuchenherzen großzügig unterstützt. So auch die Ohrenkuss-Redaktion in diesem Jahr.

Wofür braucht der Ohrenkuss denn noch Unterstützung?
Die Ohrenkuss-Redaktion erhält die Spende um noch besser arbeiten zu können. Alle Autoren und Autorinnen, die beim Ohrenkuss mitschrieben, haben das Down-Syndrom. Die meisten von ihnen können natürlich schreiben und lesen. Viele von ihnen schreiben ihre Texte mit der Hand oder auf dem Computer. Einige von ihnen brauchen eine Unterstützung. Das kann eine Assistenzperson sein. Das kann ein Fahrdienst sein. Das kann ein iPad sein. Das kann ein Computerworkshop sein.  Die großzügige Spende wird von der Redaktion also dafür genutzt, dass das Team persönliche und technische Unterstützung bekommt.

Peter Barth, Daniel Rauers und Antonio Nodal bei der Übergabe des Lebkuchen-Herzes

 

 

 

 

 

 

 

 

Johanna von Schönfeld, Autorin beim Ohrenkuss sagt: „Wir brauchen auch Assistenzen und Unterstützung“. Kollegin Angela Baltzer weiß, was dann möglich ist: „Mehr Autoren. Ein größeres Team“ und die Leiterin der Ohrenkuss-Computerwerkstatt wünscht sich, dass wir uns endlich „Ein iPad für die Redaktion kaufen“. Nachwuchsautor Daniel Rauers kennt sich in diesen Dingen aus und sagt abschließend „Machen wir, gute Idee. Und danke Pützchen!“

 

Artikel kommentieren

  • (wird nicht veröffentlicht)