Ohrenkuss empfiehlt die Geisterbahn von Tanja Geiß

Das Ohrenkuss-Team war heute bei einer Vernissage. Tanja Geiß, Künstlerin des Kunsthauses KAT18, hat heute ihre Ausstellung im Bonner Kunstmuseum eröffnet. Es ist eine Ausstellung für Kinder und Jugendliche. Man kann sie vom 17. Mai bis zum 30. August besuchen – und mitgestalten. Klar – das lässt Ohrenkuss sich nicht entgehen. Tanja Geiß heißt alle Willkommen: „Ich wünsche eine gute Fahrt in der Geisterbahn.“

Daniel Rauers und Paul Spitzeck in der Geisterbahn von Tanja Geiß

Daniel Rauers und Paul Spitzeck sind gleich in doppelter Funktion da: Sie haben ihren Presse-Ausweis mitgebracht und wollen einen ersten Blick auf die Kunst werfen. Und sie sind Mitarbeiter der Kaffeebar des KAT18.

Tanja Geiß hat die Wände des Kunstmuseums mit großformatigen Geistern, Monstern und Skeletten bemalt. Daniel Rauers findet das richtig gut. Vor allem: die Farbe! Er diktiert: „Es hat mir gut gefallen – die ganze Ausstellung. Cool – die Farbe.“

Paul Spitzeck diktiert: „Geisterbahn ist da, uns zu erschrecken.“ Und er stellt sich der Frage, ob er die Geister gruselig findet. „Nur ein bisschen.“ So ist es von der Künstlerin wohl auch gedacht. Sie beruhigt die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung: „Alle Leute, die in der Geisterbahn drinnen waren, kommen auch gut wieder raus.“ Insgesamt ist er aber voll des Lobes und der Anerkennung: „Tanja ist ein Künstler!“ Also: Diese Ausstellung ist ein Ohrenkuss! Unbedingt hingehen!

Alle Informationen zur Ausstellung gibt es hier.

 

Artikel kommentieren

  • (wird nicht veröffentlicht)