Ode an die Freude

Seit 1981 wird am 24. Juli der Tag der Freude begannen. Freude ist ein Thema, mit dem sich die Ohrenkuss-Redaktion gerne beschäftigt: Worüber kann man sich freuen?
Warum? Auf wen? Und wie überhaupt?

Gute Laune macht Freude und umgekehrt. Johanna von Schönfeld diktiert dazu: „Ich freue mich sehr, wenn ich meine gute Laune dabei haben darf. Freude ist auch wichtig im Leben und dabei gut und sicher zu fühlen. Es ist wunderschön, dass man Menschen und Personen sieht, die Freude ausstrahlen können. Und das macht mir große Freude. Dann werde ich Freude los von innerem Gefühl.“

Ein inneres Gefühl also. Aber ausgelöst wodurch? Für sich kennt Daniel Rauers die Antwort ganz genau. Er diktiert: „Ich hab Freude an den Mädchen. Ich stehe auf Mädchen. Und ich freue mich drauf! Ich freue mich riesig drauf! Und ich mache Freude über mich! Und ich hab Freude, wenn ich schönes Wetter habe. Freude: Es ist Freitag! Ich habe einen schönen Tag. Mein Lieblings-Tage. Ein Glückstag!“

Auch bei Björn Langenfeld ist es ein inneres Gefühl, dass ihm Freude bereitet. Er diktiert: „Freude ist schön: die Freude! Ich habe Schönes gemacht. Ich backe Kuchen. Ich backe gerne Hochzeitkuchen. Etage-Kuchen, Kuchen orange mit Kirschen drauf. Obendrauf ist Männeken drauf. Ich freue mich immer, wenn ich glücklich bin! Liebe ist schön!“

Bei Julian Göpel sind es eher die kulinarischen Genüsse, die Freude auslösen. Er diktiert: „Freude ist, dass ich am Wochenende zweimal Grill-Wochenende habe. Und ein leckeres Eis zum Essen. Und ich beobachte die Vögel. Das macht mir richtig Spaß.“

Veronika Hammel nimmt sich Zeit und sendet der Redaktion einen handgeschrieben Brief, sie schreibt: „Wenn man sucht und findet freut man sich. Wenn man nach der Arbeit fertig ist feut man sich auch. Man feut sich wenn man gehen kann. Wenn man Geburtstag Geschenke bekommen hat freut man sich. Wenn nach der Arbeit fertig ist freut man auf dem Feir Abend. Man feut sich auf dem Ulaub wenn man hat. Wenn man Tennis spielt und Tischtennis spielt und gewind freut man sich. Wenn ich in der frü aufstehe freue ich auf dem früstük wenn ich von der Arbeit heim komme freue ich auf dem Mittagessen wenn ich jemand in der Arbeit mir lobt freue ich mir.“

Tobias Wolf, der Ohrenkuss US Korrespondent und Naturwunder-Fachmann weilt gerade in der Ferne und diktiert: „Es macht mir Freude, wenn ich den Mt. Rainier anguck und sehe, wie sich das Wetter verändert. Auch wenns mal richtig stürmt und richtig weht, sehe ich wie die Wolken richtig vorbeirasen. Was mich am meisten freut, wenn ich am Strand hock und sehe wie das Wasser reinkommt. Das ist die Flut. Immer, wenn ich nach Vashon komme, freue ich mich, wenn ich die Nachrichten bei King5 anschaue. King5 ist ein Fernsehsender in Seattle. Da guck ich, was in der Welt so los ist. Ich freue mich auch, wenn die Sonne aufgeht, je nachdem wie tief die Sonne steht, wenn die Sonne in den frühen Morgenstunden auf den Mt. Rainier scheint. Am Anfang ist die Sonne mehr orangerot, von rot auf gelb. Die Freude ist, weil dies jeden Tag vorkommt. Das ist ein Schauspiel, was sich jeden Morgen wiederholt. Wenn ich mich freue, geht es mir gut.“

Martin Weser findet Freude cool, und auch er hat viele Leidenschaften, die ihm welche bereiten. Er diktiert: „Freude ist cool! Ich freue mich alles, was mir Spaß macht. In der Sonne zu liegen macht mir Freude. Wir haben gesponnen, gespinnt, das fand ich cool und wahrhaftig! Ich freu mich auf mein gestrickte Mütze, dass die Mütze fertig war. Ich bin froh, dass ich gleich weg bin. Weil morgen in Urlaub geht. das macht auch Freude! Essen macht auch Freude! Schwimmen macht auch Zufriedenheit.“

Somit sendet das Ohrenkuss-Team allen Leserinnen und Lesern zum Tag der Freude freudige Grüße und wünscht Glück und Zufriedenheit!

Artikel kommentieren

  • (wird nicht veröffentlicht)