Autor Martin Weser beim Stricken des Pullunders

Veronika Hammel, handgeschrieben

Der Affe sitzt Neben den Baum
und strickt den ganzen Baum
um der Kann Klettern
das Er Nicht langweile hat.
Der Affe sitzt For den zaun und
strickt den zaun Endlang hat spass
dran ich habe Da Keine Zeit
da Muss Man spass haben und lust
haben und das wär ein unsinn gewesen.

Ein strickender Gorilla und ein umstrickter Baum

Dorothee Reumann, diktiert

Der Affe fresst die Tüte, die Hose?
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft No. 27: Weil ich es kann

 

Nora Fiedler, diktiert

Ein wunderschöner bunter Baum mit Regenbogenfarben oder auch
bunt gemischt mit allen Farben auf dieser ganzen Welt. Oder auch
Fantasie-Bäume mit bunten Blättern: Fallen ab – oder manchmal färben
die Blätter auch in anderen Jahreszeiten so wie Chamäleons.
Chamäleons ändern auch immer die Farben in Jahreszeiten oder in
anderen Ländern, so wie die Bäume; sogar in Theaterproben, in
Warm up, sollen wir so tun, ob wir Bäume sind, so angewurzelt und
stark und wie uns schwenken als unsere Arme als Blättern, als Äste.

 

Anna-Lotta Mentzendorff, auf dem Computer geschrieben

Ein kunterbunter Schal für den Baum
Ich sehe einen Baum. Er ist kunterbunt. Warum ist er so?
Das sieht so aus, als würde er frieren, wie im Winter.
Da steht ein Baum. Er hat sich bunte Schals angezogen.
Einer ist rot, der andre ist blau, der Nächste ist grün,
wieder ein anderer ist gelb. Das sieht so schön aus.
Er hat sich geschmückt unter seinem grünem Dach.
Er trägt seine grünen Blätter wie eine Krone voller Wunder,
In seiner großen Pracht.

 

Nora Fiedler, diktiert

Wie meine Morgendecke auf dem Bett!
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann