Haushalt 1

Björn Langenfeld, diktiert

Putzen: Der Eimer, Wasser, heißes Wasser rein und Spülmittel rein.
Stock. Lappen rein, putzen.
Staub putzen: Wenn sauber ist, erst saugen, dann putzen.

Ohrenkuss-Autor Björn Langenfeld beim Woll-Workshop

Haushalt 2

Paul Spitzeck, diktiert

Toilette putzen: Erst mal einkaufen gehen
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann

 

Überstunden

Julian Göpel, diktiert

Bohrmaschine: Mit der Bohrmaschine macht man Löcher rein und
man baut Möbel rein in den verschiedenen Räumen: zum Beispiel
Archiv, in Büroabteilungen und so weiter. Da bin ich der Experte-
die Augen können nicht lügen. Es geht schneller mit der
Bohrmaschine. Man braucht natürlich auch einen Akku. Dann tut
man einen Dübel rein, Nägel, und dann können da die Schränke aufgehangen
werden. Und die Bilder.
Reparaturen sind länger als die Arbeitszeit – das sind Überstunden.

 

Kofferpacken 1

Antonio Nodal, diktiert

Koffer aufmachen: Bademantel holen, Zahnbürste, Zahnpasta,
Turnschuhe, Strümpfe holen, Hose, Badehose, meine Pullover,
alle Sachen ich selber machen.
Ich packe ein: Unterhemd, Strümpfe, Handtuch, Pullover,
Unterhose, Zahnbürste, Zahnpasta, Bademantel.

 

Kofferpacken 2

Marley Thelen, diktiert

Urlaub. Ich packe in meinen Koffer: Fußball, Roller…
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann.

 

Kofferpacken 3

Björn Langenfeld, diktiert

Ich alleine packen die Koffer, Sachen reinpacken…
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann.

 

Theorie des Backens

Svenja Giesler, handgeschrieben

Beim Backen braucht man ja ein Rezept dafür.
Und bevor man anfängt, dass man entsprechend sich kleidet
und dass man den Schmuck abmacht. Entweder man macht so
einen Pferdeschwanz oder man hat so eine Haube auf oder eine
Hochsteckfrisur.

 

Spätzle mit Fleischsoße und Knödel

Marley Thelen, diktiert

Erst mal die trockene Spaghetti in Maschine rein…
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann.

 

Sternekoch

Björn Langenfeld, diktiert

Ich habe Koch sein, eine Sternekoch. Suppe mach ich nicht, esse ich
gerne Reis. Mein Restaurant heißt „Mütze“. Mach ich gerne Lasagne
und Putenfleisch, Schweinefleisch die Leute. Gemüse putzen. Salat.

 

Zoo aufbauen

Paul Spitzeck, diktiert

Der Chef will ich sein. Ich brauche Tiere…
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann

 

Die Meinung bilden und sagen

Teresa Knopp, handgeschrieben

Eine Meinung zu haben bedeutet etwas gut oder schlecht zu finden.
Zu manchen Sachen hat man keine Meinung aber manchmal schon.
Eine Meinung hat man, wenn man mit jemanden argumentieren will
oder mit jemanden streitet.
Ich teile meine Meinung ganz offen mit und schaue wie die anderen
reagieren. Wenn man auf meine Meinung hört bedeutet es für mich
etwas sehr schönes in einer Meinung zu sein. Ich fühle mich traurig
und so allein, wenn man nicht auf meine Meinung hört. Normaler –
weise brauche ich keine Hilfe die Meinung zu sagen aber es fällt mir
schwer die Meinung zu bilden.

 

Meinung und Engagement

Julia Bertmann, am Computer geschrieben

Wenn ich eine Meinung habe, dann sage ich sie auch…
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann.

 

Erinnerungen verkaufen

Dominic Edler, diktiert

Ich bin ein leidenschaftlicher Künstler.
Ich male mit Aquarellfarben und mit Pastellkreiden.
Ich male und zeichne meine Bilder aus dem Bauch heraus.
Mein Lieblingsmotiv ist das Auto, von vorne bis hinten.
Ich male aber auch gerne Sonnenbilder und Fantasielandschaften.
Manchmal arbeite ich mit dem Künstler Gyjho Frank zusammen.
Der zeigt mir dann neue Maltechniken und bringt mich auf ganz
neue Ideen.
Im Januar habe ich zwei von meinen Bildern bei einer Ausstellung
von Spur der Erinnerung in Stuttgart ausgestellt und verkauft.
Ich mache ganz gerne auch eigene Filmclips und Videos.
Ich habe meine eigene Videokamera.
Ich filme meine Familie bei den Festen oder im Urlaub.
Ich mache auch richtige Reisefilme.
Mein erster großer Reisefilm war 2007 „Mit Papa zur Arbeit in
Portland Oregon in den USA“, dann 2009 „Traumstraßen durch
China“ und 2010 „Der Sonne entgegen“ (Gardasseeurlaub mit
Freizeitclub).

 

Wie baut man ein Bett?

Verena Günnel, diktiert

Da braucht man erst mal Säge, für Holz kleiner zu machen…
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann.

 

Fritzen-Fritten

Angela Fritzen, diktiert

Wenn ich in der Imbu-Bude gehe, dann werde ich mehr Geld verdienen…
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann.

 

Viel Geld verdienen

Paul Spitzeck, diktiert

Wenn ich der Bürgermeister bin von ganze große Welt. Von meinen
Untertanen bekomme ich viel Geld und meine Bodyguards. Ich kaufe
schwarze Anzüge, schwarze Hüte und schwarze Sonnenbrillen. Ich
kann auch den Joachim Löw feuern.
Wenn ich die Stelle von Joachim Löw bin. Die Männer viel üben und
den Tormann mach ich Handschuhe nähen, wenn die kaputt geht.
Und ich Nationalhymne singen mit den Jungs. Und ich schreibe
Liederzettel von der deutschen Nationalhymne. Viel Power muss die
Spieler haben. Und ich muss noch aufteilen, wo die stehen im
Fußballfeld und die Gegner auch. Ich feuer, wenn die Fußballleute
nicht hören.
Was mache ich nicht mehr, wenn ich reich bin?
Ich würde weiterhin alles selber machen.