Koffer für Marsgepäck

Dorothee Reumann, diktiert

Diesem Weltraum ist groß; ich liege diesem Raum diesem Welt sehen
Weltraum und so schön die Weltraum; die Weltraum ist dunkel,
leuchtet am Himmel, ganze Welt ist so schön. Weltraum möchtest
wunderbar sein: Leuchtet am Himmel Sonneschein, hell Wolken und
habe schönen liegen; liegen, eingeschlafen, diesen Lied diesem Um –
welt. Umwelt hat diese leuchtet Häuser, Autos, Lichter; alles dunkel,
alles Leute sehen die Dunkeln, Weltraum ist hell, hell und klar, wie
die Leute morgens früh sehen können und die Dunkelheit ist die
Liebe für die Gefühl das ist dunkel, Licht, Kerzeschein und wunderbar.
Ich hab im Urlaub geflogen, ganze Welt gesehen, im Dunkeln.
Dunkel Pulli, dunkel T-Shirt, helle T-Shirt, weiße T-Shirt, rote T-Shirt,
rote Hose. Eingeschlafen. Schläft alles, denke ich; ich träume. Wie die
Romantik, helle Blumen und die so immer scheinen; ist wunderbar.
Ich fliege im Himmel, ich fliege Himmel, hoch: Meer. Hoch im
Himmel schein; ich liege im Himmel. Tod und Schein. Und die Liebe
auch. Und alles ist gut. Ich träume, ich träume meine Familie, ich
träume meine Freunde; ich träume meine Freund.
Diesem Koffer packe ich diese Weltraum: hell und dunkel.

 

Horst Kolbitz, diktiert

Es ist so lange her, schon fünf Jahre schon…
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann

Zeichnungen der Ohrenkuss-Redaktion von Gebäuden auf dem Mars

Die AutorInnen wurden von den Fotos aus dem Bildband SINAI HOTELS von Sabine Haubitz & Stefanie Zoche (2006) bei der Arbeit zur "Mission Mars" inspiriert. Wir danken den Künstlerinnen für die Abdruck-Genehmigung.

 

Nora Fidler, diktiert

Käse. Im Mars sind, wo man auf dem Mond ist: fühlt sich so an wie
felsig, steinig, aus Fantasie seh so aus wie Berge Zucker. In den Welt –
raum nehme ich mit, was Astronauten immer dabeihaben: Lupen.
Wenn ich in den Rakete einsteige und abheb, fühle ich mich so eingeengt;
in dem Rakete ist drin Hebel, Knöpfe, so Art Fern bedienung,
so ähnlich wie ein Playstationspiel in der Rakete, eigentlich ist das ein
Spielszeug, das alles sieht sehr witzig und sehr lustig aber auch richtig
gefährlich ist es wenn man auf den roten Knopf drückt.
Probesteine zum Untersuchen, Stereokope zum Experimente
und alles was dazugehört. Kleine Kieselsteine.

 

Angela Baltzer, diktiert

Mars: Das Haus braucht eine Wiese…
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann

 

Angela Baltzer, diktiert

Im Mars ist ein Wohnhaus. Im Mars fliegt ein Wohnhaus. Das will ich…
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann

 

Svenja Giesler, diktiert

Galaxy Quest: Das ist ein Rohbauhaus…
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann

 

Julian Göpel, diktiert

Golden House Club: Das ist eine Moschee…
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann

 

Verena Günnel, diktiert

Werkzeug: Ich nehm was mit auf den Mars als Werkzeug
und das ist: Die Säge und Hammer und Nägel,
weil ich gerne bauen will.
Ich möchte gerne ein Bett bauen mit Holz
und deswegen muss ich kontrollieren, wie das fest ist mit Nägeln,
Hammer und Leisten. Wenn das Bett fertig ist mit alles,
dann lege ich mich hin und dann ruhe ich mich aus.
Ich finde das nicht blöd, ich finde das sehr gut,
wie ich das Bett gemacht habe.

 

Michael Häger, diktiert

Viele Häuser (auf dem Mars). Da sind Menschen drinne.
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann

 

Karoline Spielberg, diktiert

Dass ich ein Trommel sehr gerne hör gerne Musik Ohren.
Der Leute hör gern Musik.
Ich will Horst einladen mitkommt.
Da im Hotel helft uns.
Hotel alleine schaff ich nicht mehr.
Hole Bett – zusammen schlafen.

 

Marc Lohmann, diktiert

Raumschiff: coole Männergruppe aus den USA…
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann

 

Daniel Rauers, diktiert

Ich kann das selber machen (im Weltraum): Gitarre spielen.
Tokyo Hotel: über den Songs. Das hört sich gut an: Kann ich selber
machen, singen. Automatisch: Das Song, lasst uns laufen!
Ich fühle mich super, wenn die klatschen.
Die klatschen wegen mich, die Fans.
Alien-Fans, die können ausrasten.
Sie rufen: Das UFOs
Sie rufen: Die hello, ….Teams.
Sie rufen: Super! Weil sie jubeln.
Applaus. Ich fühle mich pudelwohl, weil die begeistert (sind).
Spricht ins Funkgerät: Der Alien sieht so aus:
Sieht aus wie ein Feind. Mit einer Klinge, aufschlitzen. Viele Aliens.
Sehen aus wie ein Krieger: Sie haben Schilde und UFOs, ein
Riesenschiff, ein Alienschiff. Und sie kommen raus,
Schattenmonster. Sie sprechen nicht, sie machen „hoh hoh“, sie
schießen, den grünen Laser. Viel: Sie haben Schilde und Kanonen.
Ich fühle mich wohl, wenn die Aliens kommen.
FERTIG.

 

Marc Lohmann, diktiert

Raumschiff: coole Männergruppe aus den USA…
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann

Handgeschriebener Mars-Text von Autorin Angela Baltzer

Verena Elisabeth Turin, handgeschrieben
und dann selbst am Computer abgetippt

Was nehme ich noch alles mit zum Mars?
1 // Damenbinden
2 // Luftmatratze mit Peltzmantel
3 // Kleinholz mit Streichhölzer
4 // Taschenmesser
5 // pelzige Handschuhe mit Kappe und Ohrenschützer
6 // Thermosflasche mit heißen Tee
7 // Kleidung zum wechseln kleines Waschkübel mit Seife
8 // walkman mit kopfhörer mit aufladegerät mit Kassetten
9 // geld auf den handy mit Aufladegerät, und Geldtasche mit Geld drinnen
10 // tiefkühltasche mit Esssachen, battarien für walkman
11 // 2 Flaschen Cola 2 Säcke Patatine 2 Gläser Nutella
12 // sehr warme Decke und sehr sehr warme Socken verschiedene Teebeuteln
Das Wort Patatine sind vorher ganz normale Kartoffeln. Die rund von
den Kartoffeln die keine Schalen haben mit den Messer scheibenweiße
abgeschnitten. Die Kartoffelscheiben die sehr dünn und rund
und in verschiedenen Formen sind werden in Öl eingetaucht.
An schließend werden sie mit Salz bestreut. Dann werden sie in die
vielen durchsichtigen Patatinesäcken hineingetan und werden dann
im Geschäft verkauft.

Paul Spitzeck, diktiert

Raumschiff: coole Männergruppe aus den USA…
Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft Nr. 27: Weil ich es kann