Martin Weser und Assistenz Anne Leichtfuß befühlen Schafwolle
Liebe Ohrenkuss-LeserInnen

vor Ihnen liegt – voll im Trend – die Ohrenkuss-Ausgabe zum Thema Selber machen. Auf dem Titel steht aber „weil ich es kann“. Warum?!
Weil wir beim Zusammenstellen der Texte gemerkt haben: Es sind so viele Texte. Es sind so viele Themen. Die Leute vom Ohrenkuss-Team können einfach so viel. Und sie wollen mehr können. Sie wollen alle noch mehr lernen. Denn es ist ja eindeutig: Selber machen – Selber lachen (Zitat Claudine Egli).

Viel zu lachen hatten die Eltern eines dreijährigen Jungen mit Down-Syndrom nicht, die vor mehr als 25 Jahren zur genetischen Beratung kamen. Sie waren verzweifelt. Warum? Der Kinderarzt hatte ihnen nach der Geburt mitgeteilt: „Stellen Sie sich darauf ein, Ihr Sohn wird nie etwas können. Er wird noch nicht mal WC lesen können.“
Der Arzt hatte einfach keine Ahnung. Er hat etwas gesagt, was nicht stimmt.

Diese Ohrenkuss-Ausgabe ist der Beweis: Menschen mit Down-Syndrom können sehr viel.

Sie können Schafe scheren, spinnen, stricken und darüber berichten. Sie wissen Bescheid über das Erwachsenwerden in Theorie und Praxis. Sie wissen genau, was sie können und was sie noch können möchten. Sie haben sehr viel mehr Mitgefühl als der Kinderarzt und können trösten. Sie wissen auch, welchen Trost sie selber brauchen (und den brauchen sie oft). Sie wissen genau, wie die Dinge gehen und wenn es ihnen nicht passt, dann haben sie bereits einen geheimen Plan, um die Erde zu verlassen: Mission Mars. Sie können das mongolische Alphabet von A bis Z öffentlich vortragen (und natürlich auch das Wort WC lesen) und die Kunst anderer besprechen.

Das Magazin Ohrenkuss wird 2013 fünfzehn Jahre alt. Damit wir das schaffen, kostet ein Ohrenkuss-Abonnement ab jetzt 23,60 EUR jährlich (zzgl. Porto + Verpackung), statt wie bisher 19,60 EUR. Für die alten AbonnentInnen erhöht sich der Preis ab der Frühjahrsausgabe 2012 zum Thema Skandal.

Viel Freude beim Lesen wünscht das Ohrenkuss-Team (weil wir es können).