Wie eine Rakete

Claudine Egli, diktiert
Die Sterne sind unsichtbar. Weil sie schön sind. Sie sind unsichtbar, weil es dunkel ist. Wenn sie leuchten, sieht man sie.
Unsichtbar ist der Mondmann. Weil es dunkel ist und weil er hinaufgeht, in den Himmel hinauf. Wie eine Rakete. Ich möchte ihn sehen, weil er weiß ist. Unsichtbar: im Nebelschleier.

Wellen träumen

Karoline Spielberg, diktiert

Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft zum Thema Unsichtbar.

Nachtaktiv

Angela Fritzen, diktiert
Die Eule steht auf dem Baum. Dem Baum ist ganz dick, ein dickes Holz. Die guckt auf den dunklen Boden. Die Eule ist nachtaktiv. Die Eule hat ein Glucksauge. Weil die Eule kann nachts sehen. Es raschelt in den Blättern, es läuft nachts herum, es ist eine Spitzmaus. Diese Spitzmäuse sind auch Nachttiere, nachtaktive, die auch so kleine Glucksauge haben, weil die Spitzmäuse sieht wie die Eule schnappt, zuschnappt. Im Dunklen, nachts. Um null Uhr dreißig. Die Eule fühlt sich das er nachtaktiv ist, ein Maus, eine Spitzmaus zu fressen. Weil die Eule frisst Frischfleisch. […]

Den vollständigen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft zum Thema Unsichtbar.

Licht aus

Achim Reinhardt, handgeschrieben
Ich bin nicht unsichtbar
aber wenn ich im Dunkel stehe
wenn ich das Licht aus mache
sehe ich nix
die Anderen sehen mich nicht
ich bin unsichtbar.