Sonnenfinsternis

von Mirco Bark (diktiert)

Hamburg – da kommt Mirco jetzt her. Der Grund unserer Verabredung – der Mond glaube ich.
Vampire kommen tags nicht raus. Weil wenn
die Sonne scheint, wenn es hell ist, dann tun die Augen von den Vampiren weh.
Dann fallen die um.
Tagsüber sind sie im Sarg, im Keller.
Wenn es zwölf ist, dann kommen sie raus. Dann fressen sie Blut
und beissen.
Der Vampir (Mirco) Dracula. Schläft im Keller, weil es dunkel ist.
Der versteckt sich unter der Jacke, Mantel, Kittel oder was.
Und fährt mit, mit dem Kamera, zum Boot. Weil er filmen will.
Er fotografiert die Leute* die dort auf dem Boot sind. Sie fahren. Frühstücken.
Er frühstückt auch, er muss. Weil er abgenommen hat.
Brötchen, Blutbrötchen. Blutkaffee. Blutsaft.
Sie kommen dort an, bisschen laufen, Platz suchen.
Dann hinsetzen und dann
wünschen.

Meine Vorstellung von der Sonnenfinsternis

von Mirco Bark (diktiert)

Wenn die Sonne scheint, dann ist es auf der Erde HELL. Wenn es
dunkel ist, ist es Abend. Wolken können die Sonne verstecken.
Die Sonne und die Strahlen versteckt sich, hinter die Wolken.
Schatten. Wenn die Wolken die Strahlen verdeckt.
SONNE, wenn Gott sagt, die Sonne muss jetzt kommen, dann
scheint die.
Wenn es Abend ist, dann kommen die Wolken. Abends dunkel,
dann kommen die Schatten.
Der Mond wandert am Himmel.
Wenn man in die Sonne guckt, dann wird man blind.
Sonnen-Finsternis-Brille.
Düster.
Der Mond kommt. Der Mond bedeckt die Sonne.
Hälfte. Vollmond. DUNKEL.
Vogel schlafen, Menschen auch.
Ängstlich, traurig, einsam wenn man alleine wohnt.
Wenn die Sonne wiederkommt, dann bin ich wach, MUNTER,
endlich frühstücken gehen, der Tag geniessen.

Theoretisches zur Sonnenfinsternis

von Karoline Spielberg (diktiert)

Sonne
Erde
Mond dazwischen

von Karoline Spielberg (diktiert)

Rolladen runter – ganz dunkel
um halb eins geht’s los.

von Michael Häger (diktiert)

Ich habe nichts gesehen – war alles dunkel – gar nichts.

von Angela Fritzen (diktiert)

Ich habe geguckt in unserem Garten.
Zuerst gibt’s keine Vögel zu hören,
dann habe ich die Sonnenbrille angezogen – die Spezialbrille –
dann geht der Mond zwischen die Wolke.
Dann geht die Sonne, dann wird’s cool und bei uns wird’s auch dunkel.

von Gertrudis Zimmermann (diktiert)

Nichts gesehen – gar nichts. War drinnen.
Ich hab den Mond in der Zeitung gesehen.
Der Mond – die Sonne und auf der Erde gibt’s Regen.

von Svenja Giesler (diktiert)

Ja, ich hab’s auch gesehen – mit der 11. Klasse hab ich’s gesehen.
Der Mond war nicht ganz so hell wie erwartet. Dafür konnte man die Sonne sehen,
ein bisschen und die Strahlen ein bisschen. Den Mond hab ich ein bisschen schwarz gesehen.
Es war dunkel, danach verschwand’s ganz. Das war alles.

* Die Fotoserie “Der Vampir und die Sonnenfinsternis” wurde von dem Redaktionsmitglied Mirco Bark und dem Fotografen Olaf Schlote bei einer gemeinsamen Aktion von Ohrenkuss … und dem Blauen Haus e.V. (Bremen) erstellt.