AKTE-X das Geheinisvolle

von Michaela König (diktiert)

Kurt und Katja gingen ins Museum, sie schauen sich Bilder von einem Bekannten Maler an, Kurt und Katja sind ein PÄRCHEN.

PERCHEN

von Angela Fritzen

Katja und Kurt ist verliebt sich mein Geliebter Schatz deine Arme vermissen dich
so sehr vomganzen Herzen dein Herz schlägt Ziemmlich toll und wurd
Gscmeischelt und aus und dann die Katja schreibt sehr schön und
die geht ganz nähre an sich da ran und die Katja und der Kurt ist
sehr gut aus und da sagt ich liebe dich von dein Herz Schlägt Ziemmlich
hoch und diefer diefer run- der kommen kann.

Es waren sehr viele Menschen anwesend, sie wußten nicht das es noch einen anderen Raum gibt. In diesem Raum sind Geheime Sachen drinnen, die darf sich niemand ansehen. Katja und Kurt durften wie alle anderen auch nicht rein, sie konnten auch keine Ausnahme machen. Aber Katja und Kurt hielten sich nicht dran, sie schlichen sich rein. Kurt hielt wache Katja knackte das Schloß, die Tür ging vorsichtig auf, der Alarm wurde nicht ausgelöst. Sie konnten unbesorgt rein gehen, Katja und Kurt traten ein, Kurt schloß die Türe. Es war dunkel und es war etwas kühl, aber den beiden störte es nicht, sie gingen weiter dann bewegte sich ein Wandgemälde, das Wand-gemälde starrte sie beide an. Es war richtig Gespenstisch und Geheimnisvoll, auf den Boden lagen Diamanten, sie GLITZERN sehr schön, dann bewegte sich eine Wand.

GLITZERSACHEN

von Svenja Giesler

Eine Kette mit Gold und Silber.
Ein Ring mit Gold umrandet mit blauen Herzenformigen Rubinen.
Ein Armnreif in Silber mit Roten Smaragten und Rosa edelsteinen.
Zwei Ringe in Glitzer verfast mit roten Herzen und grüne Monde.

Kurt ging ein paar schritte zurück, Katja stolperte über etwas hartes. Es sah wie ein Stein aus der Funkeln ausstrahlte, Kurt half Katja auf die Beine. Katja und Kurt wollten sich als Geheimagenten schlau machen, sie sahen sich auch Mumien an, die sich auch ausrollten.

Sie sahen auch eine Leiche, es war eine weibliche Leiche, sie hieß Tanja Schulz sie war tot. Irgend jemand hatte sie erschossen, sie gingen auf die suche, dann wurden sie eingesperrt. Katja schrie um Hilfe, aber keiner hörte sie, Kurt war schlau er holte aus seiner Jackentasche ein Taschenmesser raus. Eine rolle Bindfaden hatte er auch, er band die rolle Bindfaden an die Türschnalle, dann holte er einen Schraubenzieher aus seinem Rucksack. Mit dem Schraubenzieher klopfte er gegen das Schloß, dann sprach er die Zauberworte: Jetzt zerspringe oh du Schloß! Dann ging die Türe auf, sie kamen wieder ins Museum. Kurt schloß die Türe. Sie gingen herum und schauten sich die Gäste an, ohne das sie beobachtet werden. Sie wollen nicht auffallen, dann merken Katja und Kurt das sich irgend jemand um dreht.

PISTOLE

von Gertrudis Zimmermann (diktiert)

Grün Blau
Schiesse
Ist schwer
Schiesst in den Ball
Da rein, da raus
Der Bankräuber
wenn alle reingehen
die Treppe hoch die Türe auch
Da habe ich oben rausgeguckt – war keiner da
Bestimmt der Räuber.
Das Geld geklaut, der muss Geld haben.
Bank, bei der Frau, das Mädchen.
Der Hauptmeister war da.
Geschlagen ist da einer. Ja richtig.
Und dann den Räuber gefangen haben – sag er soll unten bleiben.
Gefährlich der Mann, der Räuber.

Der jenige hatte eine PISTOLE auf einen Museumswächter gerichtet, Kurt machte es geschickt, bevor er den Wächter als Geisel nahm, hielt Kurt den MÖRDER im SCHWITZKASTEN, da fiel ihm die Pistole runter, der Museumswächter rief die Polizei an. Die Polizei kam sehr schnell, als die Polizei eintraf hatte Kurt den Mörder immer noch im Schwitzkasten.

MÖRDER

von Karoline Spielberg (diktiert und abgeschrieben)

Polizei heisst
schicke Theo Maya
und Helmut Brand schicke
festnehmen
fuhrt ins Gefängnis
ab in Zelle
schöne Grüsse

Die Polizei sagte: lassen sie ihn bitte los, wir kümmern uns um ihn!. Kurt und Katja berichteten was im anderen Raum vor sich ging, die Polizei ging in den Raum, dieser Mann mit der Pistole erschoß eine Frau, der Raum war verwüstet, der Mörder hatte es verwüstet und hatte das licht ausgemacht, die Leiche nahmen sie mit.

SCHWIZKASTEN

von Marc Lohmann

Koff runter Arm drum Der Kopf wird Heis.

Der Wächter war sehr froh das Katja und Kurt sich als Kooperation erwiesen haben, alles war wieder in Ordnung, das nächste mal sollte (der) Wächter auf alles vorbereitet sein.

GEFÄNGNIS

von Michael Häger (diktiert)

Ich steck drinnen im Gefängnis.
Wann komme ich raus?
Wann muss ich wiederkommen?
Ich komme hinterher.
Ich hole Polizei
und ich sage “Festnehmen”.