Ohrenkuss-Autorinnen im Arp-Museum

Grenzen

Christiane Grieb, diktiert
Der Zaun trennt die Wege. Eine Mauer. Die Mauer ist viel zu hoch. Ich kann noch nach da und nach da nicht mehr gehen.
Im Paradies, Garten der Liebe, wo Liebende sich treffen, sie wissen nicht, dass da eine Mauer ist. Die sollen davon nichts wissen. Liebe kann auch getrennt werden, dann ist die Mauer deutlich zu spüren.
Ich habe so ein Gefühl. Das Paradies ist ein Beweis für ein Himmelswiese. Eine Augenweide. Deshalb gibt es keine Grenzen. Keine Mauer, die einen trennt.

Ein Zwerg im Garten

Jule Müller, diktiert
Eine Mauer so groß, aber klein. Da sie nicht reinkommen, nur die Tieren. Aus dem Garten raus gehen, frische Luft. Die Nashorn spielen.
Da ist der Berg, die Wiese, grünes Blumenwiese. Da ist ein Zwerg, ist Haustier, dem ist kalt, es hat gefroren. Ist der Zwerg im Winter. Eine Zwerg ist kalt gefroren, Eis. Schneeschlacht. Der hat geschneit.
Das kann man nicht hochnehmen, der bleibt so. Tiere, ein Bär im Garten drinne. Zebrastreifen und Pilze auch noch. Eine Blume, ist die schöne Blume, hat orange und das ist pink. Da können die Leute nicht reinkommen und nicht klettern. Auch nicht nach draußen, da darfst du nicht reinkommen, ist verboten. Wiese, Baum, Blätter, da draußen ist keiner.

Klettern verboten

Horst Kolbitz, diktiert

Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft zum Thema Paradies.

Die andere Seite

Michael Häger, diktiert
Mauer ist schön groß, eine Frau Garten umgraben. Mauer. Viele Steine zusammen mauern. Die fühlt sehr gut ein Frau in dem Garten schön Wetter ist. Der Gärtner Gras mähen. Andere Seite Mauer, das heißt, wenn einer falsch macht, ein Mann.

Eine Mauer trennt

Marley Thelen, diktiert
Die Menschen arbeitet, die im Steinen hoch bauen. Menschen mit die Steinen zu bauen, hoch zu bauen. Die Menschen sind Juden und sitzt auf die Steinestuhl. Weil er lebt alleine, weil diese Menschen eigentlich nach Hause. Sie gehen nach Hause, die Nachbarn (Nicht-Juden). Weil die Juden muss auch andere Freund haben, nicht allein kommt. Weil die sind auch nicht beide Juden. Die trennt sich, dieser Mann geht weg (Jude). Da muss die Mauer hin, zu trennen die Mauer hingestellt.

Vorsicht Videoüberwachung

Johanna von Schönfeld, diktiert
Der Paradies sieht paradiesisch aus. Von innen sieht es, gibt es viele Gelände rund um Gelände bildet sich eine große Zaun. Ich fühle mich fremd. Weil ich das noch nie gesehen habe.
Auf dem Grundstück gibt es ganz viele Freiheiten, wo man hinein. Da gibt es hinein, heraus, wo man halt viel eine Chance hat um, wo man sich im Kreis fühlt. Da fühlt man sich sehr cool und hat sehr viel Freiheiten. Und dort fühlt man sich himmlisch. So geht’s mir!
Der Geruch ist sehr lecker, weil man sich fit fühlt! Wenn man was Frisches isst. Dort befindet sich viele Gelegenheit mit vielen anderen fremden Leuten. Die man sich, mit denen man sich anbefreundet kann. Wenn man in dem Garten mitten drinne steht, dann sieht man eine weit und breite Großstadt. Die man dort als Wohnort besitzt.
Und es geschah am Sommer. Es kommt darauf an, was man braucht, um nach draußen zu befreien. Da kann man mit einem Schlüssel oder automatische Fernbedienungen. Die man einfach öffnen kann, um in die Stadt zu kommen und genauso von der Stadt in den Garten. […]

Den vollständigen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft zum Thema Paradies.

EineMauerbricht

Julian Göpel, diktiert
Sonne und Regenmeer, rot Regen, grau und hässlich, gruselig. Sonntag. Kirche. Trauerfeier. Hochzeit, es ist schön. Die Mauer entbricht entzwei.
Im Garten sind zwei Verliebte. Die hören verschiedene Geräusche im Wald. Manchmal sind es Tiere oder das Rauschen des Windes. Der Wind weht die Blätter runter. Die Blätter sammele ich ein. Daraus kann man verschiedene Farben auf einem Blatt Papier drauf malen oder kleben. Das ist Bastelarbeit.

Die Schönheit umzäunen

Verena Günnel, diktiert
Eine schöne, weite Landschaft, so die Art wie große Wiese. Das breitet für das ganze Land aus. Deswegen zäunen wir den Zaun an, weil der schön ist, diese Landschaft. Es gibt auch verschiedene Blumenarten und Bäumen. Es gibt auch verschiedene Gräser und Klee. Es gibt viele Blumenarten und gemischte Farben.
Hinein in den Garten, was bedeutet das: Erklären wie der Garten beschrieben wird mit einem Zaun dran. Wenn ich draußen stehe wie ein Mensch, dann fühle ich nicht gut an, wie ich draußen stehe. Ich habe dieses Gefühl nicht mehr als Garten, weil ich draußen stehe, dass habe ich hier kein Gefühl im Garten mehr. […]

Den vollständigen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft zum Thema Paradies.