Wie ein Wunder

Angela Fritzen, diktiert
Das ist der Text von meinem Gehirn: Der Text ist in dem Kopf. Über den Stirn. Den Text singt er selbst, in meinem Gehirn und dann singe ich auch mit. Der sitzt in dem Gehirn drin und der hört zu, dass ich dann mitsinge. Der fühlt sich Genuss und der hört zu. Wenn der Wolfgang Petry in meinem Gehirn drin ist, dann flüstert er und sage: “Versuch doch mal mitzusingen.” [. . .]

Den vollständigen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft zum Thema Ohrwurm.

Augen zu und durch

Lars Breidenbach, diktiert
Ein Stern deine Name trägt, ist auch Ohrwurm, ist schön, aber immer Wiederholung. Thema heißt deutsche und englische Schlager aber mit Thema Ohrwurm. Dieter Thomas Heck, oder bei Florian Silbereisen höre ich gerne an, habe aber keine Cds, trotzdem Ohrwurm, immer Wiederholung, immer Wiederholung, aber sage ich immer: Augen zu und durch. Gibt auch neue Lied, brandneue gibte auch, ist noch kein Ohrwurm. Ohrwurm ist immer alte Lied. Ich höre gerne alte Lied, auch schön: super super super äh… Sommernacht, Mama Mama Maria höre ich gerne, auch Hildegard Knef, Mackie Messer hatte Zähne. Alte Lied (ist) Ohrwurm, kann man mitsingen. Stimmt! Ende – Senden!

Lautsprecherbox

Julian Göpel, diktiert

Diesen Text finden Sie im Ohrenkuss-Heft zum Thema Ohrwurm.

Ohrwurm ist drin

Svenja Giesler
Es ist eine musik die ständig wiederkert / und sich wiederholt immer wieder und immer wieder / und immer wieder und bei der Musikbox gibt es zum beispiel / mit 17 hat man noch treume und Medicino und Bigalle / und das ist die fragen aller fragen / das sind wiederkerende songs.