Ohrenkuss erhält den PR-Preis 2005PR-Preis

Ohrenkuss …da rein, da raus mit dem Deutschen PR-Preis ausgezeichnet

Ohrenkuss, das Magazin, das ausschließlich Texte von Menschen mit Down-Syndrom veröffentlicht, ist am 9. September 2005 in Wiesbaden mit dem Deutschen PR-Preis 2005 ausgezeichnet worden. Mit dem DeutschenPR-Preis werden seit 1970 exzellent umgesetzte Public Relations-Konzepte und strategisch angelegte Kommunikationsprozesse sowie vorbildliche PR und Öffentlichkeitsarbeit ausgezeichnet. Er ist die wichtigste Auszeichnung der deutschsprachigen Kommunikationsbranche und wird gemeinsam von der DeutschenPublic Relations Gesellschaft e. V. – Berufsverband Öffentlichkeitsarbeit – und dem F.A.Z.-Institut ausgeschrieben.

Ohrenkuss erhielt die Auszeichnung in der Kategorie “Non Profit”. Zu den Bausteinen des Projektes zählen neben dem hochwertig aufgemachten Magazin auch zahlreiche Kommunikationsmaßnahmen, wie zum Beispiel öffentliche Lesungen der Ohrenkuss-Autoren. Strategisches Ziel ist es, Vorurteile gegenüber Behinderten abzubauen und Menschen ohne Behinderung neugierig auf die kreativen Eigenleistungen von Menschen mit Down-Syndrom zu machen.
Dank an muehlhaus & moers – ohne deren Unterstützung hätte Ohrenkuss dieses Lob nicht bekommen.
www.dprg.de

 

Gala in Wiesbaden

 

von Verena Günnel, diktiert

 

Wir waren mit einem Zug in Wiesbaden angekommen.
Ich habe von Katja einen Deel bekommen, der war aus blauer Seide.
Meine neuen Stiefel haben gut dazu gepasst.
Ich habe sehr hübsch ausgesehen.
Wir waren in einer großen Halle gewesen. Da waren sehr viele Menschen.
Wir alle vom Ohrenkuss haben auf der Gala einen Preis bekommen.
Ich habe die ganze Zeit zugehört, was der Herr sagt.
Ich habe den Preis in die Hand bekommen.
Das war ein tolles Gefühl. Ich war ganz stolz.
Wir haben ganz lange gefeiert bis zur Schlafenszeit.
Es gab auch zu essen und zu trinken. Ich habe ein Glas Sekt bekommen.
Ich habe getanzt.
Als es zu Ende war, fahren wir mit einem Taxi weiter in eine Sternehotel.

 

Die Landschaft ist schön

 

von Veronika Hammel vorgetragen am 9. September 2005 bei der Gala

 

Die Landschaft ist schön. Da gibt es so viele Steppen. Und da gibt es auch viele Berge. Und viele Pferde und Kühe und Ziegen und Schafe. Da gibt es auch einen Berg wo man raufklettern kann. Da kann man auch den Sonnenuntergang sehen. Da gibt’s auch Horizont, wo die Sonne aufgeht. Da gibt’s auch ein See und ein Fluss. Da kann man baden, da gibt’s auch Wanderwege. Man kann an den Bergen vorbeireiten und auf der Wiese kann man zelten. Da gibt es auch so Jurten-Zelte. Die sind immer weit auseinander. Man kann auch mit dem Auto fahren, da ist es manchmal sehr wackelig. Man kann auch in den Fluss hineinfahren. Wenn man aus dem Zelt rausklettert, dann sieht man dass die Sonne aufgeht. Und abends, wenn man da sitzt, dann geht die Sonne wieder unter. Dann laufen die Tiere dann vorbei, bei der Abenddämmerung. Und in Früh, wenn die Sonne aufgeht, dann suchen die Tiere ihr Futter. Wenn die Sonne untergeht, dann wird es Abendrot und da kann man dann draußen schlafen. Dann kann man den Mond sehen und die vielen Sterne. Unter freiem Himmel kann ich gut schlafen.

Ohrenkuss erhält den PR-Preis 2005