Brennende Textfahnen

Ohrenkuss brennt

14. Oktober 2003: Aktion am Rhein Ufer zum Thema Bücherverbrennung. Texte der Ohrenkuss-Autoren wurden auf 40m Butterbrotpapier geschrieben und an einer Leine aufgehängt. Das Team sprach darüber, wie man sich fühlt, wenn eigene Texte gedruckt und von der Welt gelesen werden können. Dann erläuterteKatja de Bragança den KollegInnen das Vorhaben:

Ohrenkuss Texte sollten verbrannt werden. Sie kündigte an, dass sie sich “verwandeln” würde: indem sie einen Hut, Sonnenbrille und eine Mantel anzog, “verschwand” sie und ein “böser” Mensch erschien. Eine Fackel wurde ergriffen und die Textfahnen angezündet bis alle lichterloh brannten. Anschließend wurde die Verkleidung wieder abgelegt, das Team wechselte den Standort und besprach die Ereignisse. Alle waren froh, dass sie die Bücherverbrennung nicht wirklich erleben mussten.

Tobias Wolf
Wen ich den Ohrenkuss schon sehe bin ich ser stolz und
fro das wir alle daran arbeiten. ich finde es schon ser klasse mit allen
meinen berichten. Wollen wir von Ohrenkuss ein buch machen?
Wollen wir in der buch mese in frankfurt mit machen? Weil file leute
bücher vorstellen aus der welt von über all. Ohrenkuss soll dabei
sein um den Ohrenkuss vor zu stellen . Weil Ohrenkuss zum
lesen, lesen ist.
Es gab eine böse zeit in den 30er jahren damals wurden bücher verbrand.
Das war fürchtrlich. Bitte, bitte tut es nicht. Ich bin schokirt
wen ich es mir vorstelle sonst werde ich traurig.
Svenja Giesler
Ich fühle mich geehrt. Ich finde das wichtig, dass meine
Texte da sind, dass man das lesen kann.
Michael Häger
Ich habe überlegt: Du hast erstmal, ich hab gesehen, du
hast ein Hut auf den Kopf, eine Jacke und eine Brille. Du hast erstmal
verschwunden. Und dann hast du Feuer in Hand: Papier angebrannt.
Und das ist leider nicht gut.
Antonio Nodal
Ich habe geguckt draußen, Papier, Feuer. Danach: zu kalt
draußen. Du hattest andere Jacke, Mütze und Brille. Und du böse –
ich weiß nicht – lieb. Und der andere lange Stock hatte Feuer
gebrennt. Und dann: ich friere. Zu kalt, Hände an Feuer.
Gertrudis Zimmermann
Ohrenkuss brennt. Feuer. Feuer brennt. Wasser.
Papier. So so… Schiff. Da brennt einer. Wackelpudding. Kalt. Bild.
Feuer. Wasser. Schwimmen. Feuer. Steine.
Angela Fritzen
Am liebsten würde ich meinen Text aufhängen lassen und nicht verbrennen.
(Während der Aktion sagte sie zu einer der “Bösen”: Du bist nicht mehr meine Freundin. Wenn meine Texte verbrannt werden sollen, so mache ich es selber. Und ergriff die Fackel und setzte ihr Vorhaben in die Tat um.)
Svenja Giesler
Es macht mir Angst und was ich gerade gesehen habe,
das war gefährlich. Das war total echt, was ich eben bei dir gesehen
habe. Also, ich habe gesehen die Verbrennung von den Texten, denn
ich habe aufgepasst, denn vor einiger Zeit gab es eine
Bücherverbrennung. Denn die durften das nicht lesen, was die anderen
Autoren (die Bücher geschrieben haben), deswegen die
Verbrennung. Das ist eine Straftat, das darf man nicht.
Und wie du aussahst, das war ziemlich gefährlich für mich. Es wirkte
sehr echt.
Marc Lohmann
Ja vorhin, als wir Papier aufgehängt haben, danach ist
das abgebrannt und an den Fackeln angezündet, von unten mit Feuer
anzumachen kann. Und das war halt nicht so besonders gut, aber es
musste zum Ende kommen. Das ist das Feuer in der Not.
Ja, nun sind die abgebrannt. Und der Rest der noch
dranhängen an den Seilen bleibt dran an den Baum.
Bis die ganze Nacht vorbei ist und teilweise brennt noch
Feuer auf dem Boden und lag so komisch da
rum, eine Dose und brannte lichterloh immer weiter und nicht
gelöscht hat. Feuer. Hat Feuer Angst zu löschen.
Karoline Spielberg
Das Thema Feuer das heißt “Glück Feuer”. Feuerwehr.
Hässlich. Beschissen (habe ich mich gefühlt). Kinder: Hilfe, das Haus
brennt, hol die Polizei. Die Erwachsenen, die Kinder: Verbrennungen.
Die muss ins Krankenhaus fahren, Hilfe fahren.
Ich liebe meinen Text. Vorlesung macht Spaß. Ich fahre gern bei dir
nach Neu-Ulm Vorlesung. Katja, ich liebe dich.
Susanne Kümpel
Ich bin nicht zufrieden. Ich finden, die Feuer ist gefährlich
ist und Feuer kann man nicht spielen kann. Und ich möchte gerne
Polizei anrufen 0221. Mein Text (der auf der Fahne an der Leine hing) ist
“Farben“, ich selbst geschrieben hat. Ich unglücklich bin, ich sehr
ängstlich bin. Ich finde das gut: der Lange Eugen (das Gebäude am
Rhein Ufer, der Treffpunkt und Zufluchtsort nach der Aktion)
. Ich bin stolz,
ich bin zufrieden kann.
Ich bin erwachsen, eine vernünftige Frau.