Wir können noch lauter und viel besser lesen

von Angela Fritzen, diktiert

Ich habe mit der Gaby Pochert die Lesetraining gemacht.
Ich habe über die Drogen gelesen.
Ich bin öfters zu Gaby Pochert gegangen / öfters / Gaby und ich
haben wir die Termine ausgemacht / mit telefonisch.
Die Gaby hat mir den Milchkaffee gemacht / den starken Kaffee / und
getrunken.

Ich hab‘ mich auf den Sofa gesetzt und die Gaby auf den Klavierstuhl
hingesetzt / und haben wir was überlegt / wegen die Texte.
Ich mache die ganzen Sätze / wir haben die Drogen einfach noch mal
gelesen / sie sagt: dass ich richtig vorgelesen hab‘ / ich kann die Texte
richtig lesen und ausdrücken / und ich hab‘ die Texte auch noch verbessert
/ da haben wir mit einem Bleistift durchgestrichen / dass es
auch so passt / dass es besser reinkommt in den Texten.
Auf zu achten muss ich gar nichts, zuhause habe ich einfach
nochmals vorgelesen / in meinem Zimmer / alleine.
Ich brauche keine Hilfe, wie die anderen. Gaby ist meine
Unterstützung / um zu helfen.

Die Gaby Pochert (wir) haben die Reihenfolge (der Texte) gemacht.
Das ist über die Vorlesung machen kann: über die Fahrt nach Neu-
Ulm und in Coburg. Da haben wir sehr viel Applaus gehabt.
Und wir sind glücklich / wir haben gewonnen / und was geschenkt
gekriegt: eine Kiste Lebkuchen / und in Coburg haben wir die
Vorlesung die Blumen gekriegt und geschenkt / die Leute waren
glücklich darüber, dass wir Spaß gehabt haben.
Und danach hat die eine Frau, Frau Frei, eine Blume gegeben – und
wir haben alle geklatscht. Und die sind froh, dass wir alle hier sind.

Lesetraining: sehr viel gelernt

von Angela Balzer, diktiert

Ich war bisschen länger bei Gaby Pochert Lesen gelernt, zu zweit.
Übungen: wir haben Einzeltexte gelesen und ordentlich gelesen.
Wir haben hingesetzt und gerade / ich will stehen lesen / weil viel
besser ist, wegen der Rücken. / Dann hab’ ich deutlich vorgelesen
und gelernt, ein paar Mal. / Sehr viel gelernt, bei Gaby Pochert.

 

Bei der Lesung: Wir sind ein Team von Ohrenkuss

von Angela Balzer, diktiert

Ruhig sein, friedlich sein und höflich sein, immer Herr und Dame
immer angucken, höflich und freundlich zu sein, freundlich
angucken.

Ich muss sehr ordentlich lesen. Das geht nicht: nicht einschlafen,
nur wach sein und fit sein. Rücken gerade.
Unhöflich: nicht grinsen, das ist nicht so gut.
Reden nur über Ohrenkuss Arbeit, nicht private Sachen rüber reden.
Und nicht Nasepopeln, das geht nicht.

Bei Publikum freundlich lächeln. Bei Applaus wir danke sagen und
wir kriegen auch Geschenke, wie gestern: wir Blumen gekriegt haben.
Aber: keine Werbungssachen hinstellen (Keine Werbungmütze, keine
Werbungpullover anziehen)
 nur schwarz (oder gedeckte Farben)
anziehen bei Vorlesung. Ich hatte immer schwarze Hose angehabt
und graue Strümpfe und schwarze Schuhe und schwarzer Pullover.
Immer Ohrenkuss Tasche mitnehmen, bei Lesung:
In der Tasche haben unsere (Lesungs) Text (mappe) drin und Schreibmappe:

Ich habe Ohrenkuss Tasche in der Seite habe ich meinen eigenen
Presseausweis drangemacht und Mütze von Ohrenkuss: nicht vergessen.
Wir sind ein Team von Ohrenkuss.