Martin Weser, Foto: Britt SchillingIch bin die Chefin auf meiner Insel.
Ich habe das Sagen was sie tun sollen.
Es geht um die Insel auf meiner Insel.
Veronika Hammel, handgeschrieben

Ich als Held werde die Titanic retten.
Ich als Held werde die Leute unterstützen.
Wenn ich auf einer Insel bin, würde ich mein Koffer mitnehmen.
Ich werde meine Steuern eintreiben mit meiner Flöte.
Julian Göpel, diktiert

Ich bin von den Flugzeug abgestürzt, aber Gott sei Dank hatte ich einen Fallschirm. Ich bin einfach runtergesegelt auf ein Insel. Aber der ist nicht gefährlich. Auf mein Insel liegt einen Leiche. Der ist auch mit den Flugzeug abgestürzt. Und Steinen liegen auf den Insel. Das Wetter ist saumäßg – echtes Sauwetter, es ist ungemütlich in unseren Insel.
Ich wohne dann in einem Tipi-Zelt. Wir müssen nur ein Holzstücken, Bäumen drauftun. Daraus baue ich das Zelt. Und dann habe ich noch eine Fell. Das nehme ich dann oben als Zelt-Decke. Dann hole ich mir einen Fisch aus dem Meer raus, zum Essen. Einen Hai esse ich. Ich jage den Hai mit einen Angel, wenn der nicht so schwer ist. Ich hole mir viele Steine. Daraus bilde ich ein Kreis. Darin sammele ich trockene Holz, mache ein Feuer an, da lege ich dann den Hai drauf. Der Hai hat noch ein Glubsch-Auge. Das esse ich nicht mit. Nur diesen Fisch-Haut esse ich. Die esse ich nicht so gerne. Zum Glück habe ich ein Wärmflasche mit Tee mitgenommen. Ich bin nie müde. Dann mache ich ein Stockbrot. Dann sitze ich neben dem Feuer und mache mir einen Teig für den Stock. Dann mache ich ein Stockbrot für mich alleine. Ich sitze am Feuer und kann ein bisschen singen.
Anna-Lisa Plettenberg, diktiert

Weitere Insel-Helden-Taten finden Sie in Heft Nummer 32 INSEL.