Erklärungen zum Ohrenkuss-Themenheft “Frau und Mann”

Die Bonner Ohrenkuss Redaktion (bestehend aus 10 Personen mit Down-Syndrom) hat sich in der zweiten Jahreshälfte 2002 ausführlich mit dem Thema “Eine Frau und ein Mann” beschäftigt. Ein wichtiger inhaltlicher Schwerpunkt war die Auseinandersetzung mit dem Down-Syndrom selber.

Es wurden Texte erstellt, Figuren aus Ton gebaut, Zeichnungen und Fotos gemacht. Die Gruppe hat sich Bücher, Bilder, Ausstellungen und Filme angesehen. Ein Besuch in dem Bonner Institut für Humangenetik brachte neue Erkenntnisse zum Thema Chromosomen und Down-Syndrom.

Im Jahre 2001 hatte bereits in Marburg eine von Brigit Mosimann und Katja de Bragança begleitete Schreibwerkstatt zum Thema stattgefunden. Die Ergebnisse wurden im Rahmen der Ausstellung “Eine Frau und ein Mann” (Bilder von Susanne Kümpel und Norbert Strecker) vorgetragen.

Diese Schreibwerkstatt und Ausstellung wurde von der SHG Down-Syndrom Marburg initiiert und von der Aktion Mensch gefördert.
Die Bonner Gruppe hat 45 weitere Personen mit Down-Syndrom angeschrieben und ihnen einen (selbstentwickelten) Fragebogen zum Thema “Frau und Mann – mit Down-Syndrom” zugesandt. Davon wurden 26 wieder ausgefüllt zurückgesandt.

21 Frauen und 12 Männer mit Down-Syndrom haben sich an dem Projekt “Eine Frau und ein Mann” beteiligt. Die Antworten und Beiträge der 26 Personen die nicht zu der Bonner Gruppe gehören sind in den einzelnen Kapiteln dieses Heftes nachzulesen. Die 10 Portraits der Bonner Gruppe finden Sie in dem vorliegenden Heft.

Die Portrait-Fotos hat Michael Bause erstellt.

Die Passfotos wurden im Automaten am Bonner Bahnhof gemacht. Fast alle AußenkorrespondentInnen haben uns auch Automatenfotos oder Zeichnungen gesandt. Alle Texte zum Thema sind von den AutorInnen mit Down-Syndrom. Wenn sie nicht selber geschrieben wurden, ist dieses gekennzeichnet (“diktiert”) oder in kursiver Schrift hervorgehoben worden. In einigen Kapiteln wurden die Beiträge mit den Initialien gekennzeichnet.

Ohrenkuss dankt:
  • Ministerium für Gesundheit,
  • AOK-Bundesverband,
  • SHG Down-Syndrom Marburg,
  • K2,
  • Aktion Mensch
Die Bonner Ohrenkuss Redaktion:
  • Angela Baltzer,
  • Angela Fritzen,
  • Svenja Giesler,
  • Michael Häger,
  • Susanne Kümpel,
  • Marc Lohmann,
  • Antonio Nodal,
  • Karoline Spielberg,
  • Gertrudis Zimmermann
  • und als Gast Jischkah Griesbach.
FernkorrespondentInnen und GastautorInnen:
  • Julia Bertmann (Mülheim),
  • Lydia Bleibinger (München, Antworten diktiert),
  • Bobby Brederlow (München),
  • Juliane Büge (Berlin),
  • Carina,
  • Claudia Feig (Hilbersdorf ),
  • Hermine Fraas (Ilmenau),
  • Julian Göpel (Leichlingen),
  • Christiane Grieb (Düsseldorf ),
  • Markus Hamm (München),
  • Veronika Hammel (Roth),
  • Christian Janke (Backnang, Antworten diktiert),
  • Georg Jungwirth (Neuhofen/A),
  • Julia Keller (Frankfurt/M.),
  • Peter Keller (Zollikon/ CH),
  • Judith Klier (Geretsried),
  • Michaela Koenig (Wien/A),
  • Michael Kohl (Freiberg),
  • Silvia Jasmin Krüger (Rüsselsheim, Antworten selbstgeschrieben),
  • Carina Kühne (Seeheim-Jugenheim),
  • Olaf Müller-Erichsen (selbstgetippt),
  • Annja Nitsche (Waldshut, Antworten diktiert),
  • Peter Rüttimann (Zollikon/CH),
  • Felix Schauenburg (Ratingen),
  • Anna Schomburg (Wermelskirchen),
  • Andrea Wicke (Northeim),
  • Bernd Wolf (Offenbach-Bürgel),
  • Franziska Wolf (Solingen, Antworten selbstgetippt),
  • Tobias Wolf (Vashon/USA).
Redaktionsbegleitung:
Katja de Bragança, Manfred Kirschbaum, Franziska Kessels und Sarah Schröder.
Schreibassistenz in der Ferne:
Lisa Hollstegge (Köln), Waltraud Schafflützel (Rikon/CH) und viele andere.

Bernd Wolf hat in Großbuchstaben getippt, aus Gründen der besseren Leserlichkeit wurde auf die Großschreibung verzichtet. Bobby Brederlow hat in Groß- und Kleinbuchstaben geschrieben. Das wurde aus Gründen der Leserlichkeit geändert.