Ich habe Down-Syndrom

von Svenja Giesler

Ich habe Down-Syndrom
Aber ich stehe da zu
und ich bin kein Alien
denn ich bin so wie ich bin und jeder soll es verstehen
und mich respektieren

Ich wurde so geboren

von Svenja Giesler

Ich werde oftmals geärgert von den anderen mitschülern. Wegen meines ausehen und darunter leide ich sehr. Den keiner versteht mich aber ich kann nichts dafür. Ich wurde so geboren. Selbst auch mein Herzfehler leide ich darunter. Andere stahren mich an und fangen zu lachen und zu attraktieren (attackieren) und das schmerzt zimlich
Es gibt Leute die mich wegen meines Gesichtes ärgern, das kränkt mich

Ich lebe sehr gerne auch mit Down Syndrom 21 zu haben

von Angela Fritzen

Ich bin die einzige in der Familie die das Down-Syndrom hat – nicht meine Schwester und meine Eltern auch nicht.
In meinem Ausweis steht drinn, daß ich schwerbehindert bin. Es gibt Menschen mit anderen Behinderungen, andere kriegen Anfälle – das ist auch schwer

Und der Mann der uns beschrieben hat heißt Langdon Down

von Hermine Fraas

Das Leiden kommt immer nur von außen. Das ist schade.
Ich kann einiges über meine geistige Behinderung Erscheinungsform schreiben.
Ich habe ein Chromosom zuviel, das 21.
Und der Mann der uns beschrieben hat heißt Langdon Down.
Und der hat in England gelebt.
Und ich sehe so wie ein Chinese aus.
Und die Kinder von der Schule haben mich deshalb sehr gehänselt und das war nicht gerade lustig. Und ich war auch sehr traurig darüber und ich habe auch sehr geweint und auf dem nach Hauseweg.
Und ich habe aber schon als Kind mit den kleinen Jungs gespielt und da war ich auch sehr glücklich darüber.
Und da habe ich über meine geistige Krankheitsform Down Syndrom habe ich auch früher verschwiegen und sie nahmen mich so wie ich bin und da war ich auch sehr glücklich drüber.
Ich bin sehr leicht erkältet und ich bin aus der Wäschereigruppe herausgekommen. Und dort hat es immer gezogen und es war immer Zugluft dort.
Und ich soll auch mit meiner Gesundheit selber aufpassen und auch auf mein Körperbau und auch weil ich auch so klein bin.
Und das sind mittelkleine Menschen und ich habe auch kleine Menschenhände und die sind auch sehr fleißig.

Alle sind behindert im Ohrenkuss

von Peter Rüttimann, diktiert

Ich bin auch behindert mit japanisch-chinesischen Augen.
Ich hatte einen Kollegen – Onzi – aus Tunesien, da wohnen seine Eltern, der redet Englisch und er hat auch japanisch-chinesische Augen.
Beim Nachtessen esse ich gerne mit Stäbchen, weil ich ein Chinese bin.

Grenzen der Wissenschaft?

von Michaela Koenig

Es ging los die Podiumsdiskussion (Grenzen der Wissenschaft? Podiumsdiskussion auf dem Festival NO LIMITS, Hannover, 13.8.2000) fing an, ich ging auf die Bühne. Die Dr. Sabine Stengl Rudkofsky war auch dabei, es ging um die Wissenschaft ohne Grenzen. Wir redeten über Ärzte die Residenzgläser anfertigen, die wo die Babys in Gläser kommen, das wird Untersucht, wenn das Kind Behindert ist, darf es nicht zur Welt kommen, wenn es aber gesund ist, darf die Mutter das Kind bekommen. Das war das Haupthema, ich sagte meine Meinung dazu, ich sagte: Ich finde es blödsinn, jeder Mensch ob Behindert oder nicht, das spielt keine Rolle, jeder Mensch sollte sich wehren können, jede Mensch hat ein Recht zu leben, wir sind auch nur Menschen die ein Recht fordern. Wir die Behinderten sollten die gleichen Rechte haben, wir sollten aufwachen und uns fragen, warum man das Gesetz es verbietet, das Behinderte Menschen auch den Führerschein machen dürfen. Jeder hat das Recht zum leben, wenn wir weinen dann spüren wir auch Schmerz. Wenn wir laufen kommen wir auch aus der Puste, wenn wir uns Stechen Bluten wir auch, wenn wir lachen dann sind wir auch lustig. wenn wir husten dann verschlucken wir uns auch, jeder von uns ist ein Teil Gottes, wir sind auch Lebewesen, ich weiß es ganz genau weil ich selber Behindert bin, ich habe DownSyndrom und ich stehe dazu, weil es auch für Down Syndrom Leute, ein Grund gibt zum leben, wir stehen zu uns egal was kommen mag!