Bist du eine Frau mit Down-Syndrom?

Ja, das bin ich. (Julia Keller)
Ja schon zu meiner Geburt an. (Judith Klier)
Ja, bin ich! (Anna Schomburg)

Bist du ein Mann mit Down-Syndrom?

Nein, zum Glück nicht. (Julia Keller)
Nein aber ich hatte ein Freund in memaligen Schule der auch so was hat. (Judith Klier)
Ich bin doch kein Mann. (Anna Schomburg)

Woran merkst du, dass du Down-Syndrom hast?

21 (Veronika Hammel)
Des hab i ned. (Lydia Bleibinger)
Ich habe japanisch/chinesische Augen (grün/braun). (Peter Rüttimann)
Weil ich bei Ohrenkuss mitmachen kann. (Michael Häger)
Ich würde es sicher gar nicht merken, wenn nicht andere davon sprechen würden. (Markus Hamm)
Ich kann kein Fahrrad fahren. (Juliane Büge)
Daran, daß ich etwas mehr Unterstützung als andere brauche. (Anna Schomburg)
Weil ich Hilfe brauche. (Hermine Fraas)
Ja – ich bin ein Chinese. (Peter Keller)
An meiner Behinderung. (Bernd Wolf)
Ich kann keine Reise organisieren. / Ich kann nicht selbstständig kochen. / Schwierigkeiten in Sachen Geld. / Ich kann nicht alleine leben. (Anja Nitsche)
Ich bin nicht so schnell als Nomale Menschen. (Christiane Grieb)
Ich merke es gar nicht. (Julia Bertmann)
Ich merke das nicht mehr. (Angela Fritzen)
Bei mir wurde ein Chromosomentest gemacht. (Carina Kühne)
Des Ich nicht so schnell bin. (Tobias Wolf)
Kleine Augen. (Georg Jungwirth)
Das macht nicks. Nein überhaupt nicht. (Marc Lohmann)
Ich bin anders als normale Menschen. (Claudia Feig)
Ich habe ein Loch im meinem Bauch aber das ist mein Herz der im meinen Bauch schlegt. (Judith Klier)
Angst haben. (Angela Baltzer)
Das Glotzen der anderen Menschen Den Führerschein nicht machen zu können. (Andra Wicke)
Ich habe eine Behinderung. (Julian Göpel)
Ich merke 21 in 3 Chromosomen habe. Und X. (Jischkah Griesbach)
Das ich eher langsam bin das ich gelenking bin und das ich nur herum gakere Wie ein brüllaffe und das ich beim sprechen stocke. (Svenja Giesler)
Weil ich nicht richtig sprechen, schreiben und rechnen kann. (Michael Kohl)
Am meiner Geburt die ich seit dem Behindert auf die Welt gekommen bin. (Julia Keller)
Das ist schwierig zu erklären. Das weiß ich doch. Das ich behindert bin. Es liegt an Chromosomen. Ich habe eine Operation gehabt wegen Herzklappenfehler als ich klein war. (Christian Janke)

Woran erkennt man einen Menschen mit Down-Syndrom?

Am aussehen. (Hermine Fraas)
Können manchmal nicht gut reden, sind meistens langsam,
sehen sich oft ähnlich. (Markus Hamm)
Gesicht und Händen. (Silvia Jasmin Krüger)
Beim Sprechen. / Beim Gehen. / In den Armbewegungen. / Dass man anders aussieht. (Anja Nitsche)
Kann man sehen: Wer Down-Syndrom hat, kann man sieht. (Jischkah Griesbach)
Sie sind alle lieb. (Bernd Wolf)
An den Augen, an dem Gesicht. (Angela Fritzen)
An den Augen. (Peter Keller, Peter Rüttimann)
Augen wie ich. (Georg Jungwirth)
Große Zunge schreggestellte Augen. (Andra Wicke)
Sie sind Klein / sie werden angesprochen. (Christiane Grieb)
Es erkennt man am Kopf und dass Brillen tragen muss. (Judith Klier)
Am Gesicht, am Laufen. (Claudia Feig)
Am Gesicht, an der Bewegung. (Julia Bertmann)
Kurtze Beine. (Veronika Hammel)
Kann naicht leiden unter Doun Syndrom das ist neinleich ist für mich ich merkes es im Kopf. Die sehen anderes aus. Das ist schwer. (Julian Göpel)
Das Weiß Ich nicht. (Tobias Wolf)
Das Gesicht ist verändert. Die Augen sind wie bei Chinesen aus Asien. Man hört wie die Stimme klingt. Die klingt verschieden. (Christian Janke)
Man erkennt es an den Augen die geometrisch fast gleich stehen, an den Händen “Vierfingerfurche“ mit einer Linie durchzogenen Handfläche hat und die Körpergröße Durchschnittlich meistens klein ist. (Julia Keller)
Gertrudis hört nicht gut. Gertrudis ist hörbehindert, genauso wie meine Mutter. (Karoline Spielberg)
Sin Andere / haben einige Menschen. (Marc Lohmann)
Weil die in der Werbung auftreten. Ich weiß das nicht. (Michael Häger)

Stört es dich das Down-Syndrom zu haben? Wenn ja, warum?

Na ja es yet so ich muß mich akceptieren wie ich bin. (Svenja Giesler)
Hüberhaupt nicht. (Julian Göpel)
Überhaupt nicht. (Markus Hamm)
Stört nicht. (Peter Rüttimann)
Joo. Weil es nicht so schön ist. Auf der Tagung habe ich gesehen Mensch mit Down-Syndrom. (Jischkah Griesbach)
Nein eigentlich nicht ich bleibe so ich es bin und so werde
glücklich sein. (Judith Klier)
Nein. (sagten viele)
Weil ich dann Heiraten könnte, eine Lehre machen machen könnte und eine Stelle im Büro bekommen würde, Führerschein machen könnte etc. (Silvia Jasmin Krüger)
Ja, weil ich nicht richtig reden und schreiben kann. (Michael Kohl)
Eigendlich Nicht so. (Veronika Hammel)
Nein es ist Nomal ich möchte andere Menschen helfen. (Christiane Grieb)
Schon – manchmal. Wenn jemand mich beschuldigt, dass ich behindert bin. (Anja Nitsche)
Wegen meiner Schwäche. (Bernd Wolf)
Ja, weil ich wäre gerne normal. Weil mit Down-Syndrom man einfach viel nicht versteht. (Christian Janke)
Mich stört es wenn andere Leute mich angucken und denken mit der kann ich mich doch nicht sehen lassen die nicht normal ist. Diese Ungewissheit und die Blicke wie die mich angucken stört mich ganz gewaltig. (Julia Keller)
Nein, ich kann trotzdem vieles lernen. (Carina Kühne)
Manchmal, auch nicht immer. (Karoline Spielberg)
Es stört mich sehr. Viele Menschen lachen mich aus. (Angela Fritzen)
Nein, ich kenne es nicht anders. (Claudia Feig)
Ich will den Führerschein machen / Ich weiß ich kann es nicht weil ich das Downsyndrom habe. (Andra Wicke)
Ja stört mich ich möchte auch gerne Fahrad fahren könen. Ich möchte rechnen könn. (Juliane Büge)

Was ist das Besondere an Menschen mit Down-Syndrom?

Weitere Antworten finden Sie im Ohrenkuss-Heft zum Thema Frau und Mann